Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt weiter gestiegen

Ein Symbol auf einer Intensivstation einer Klinik weist auf den Covid-Bereich hin.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche ist in Sachsen-Anhalt weiter gestiegen. Am Montag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tage-Inzidenz von 280,4 - nach 274,8, am Sonntag und 267,5 am Samstag. Bundesweit erreichte die Inzidenz am Montag mit 528,2 erneut einen Höchstwert. Am Vortag lag der Wert bei 515,7.

Die höchste Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt verzeichnet momentan mit 387,2 die Stadt Halle, gefolgt von der Landeshauptstadt Magdeburg (376,2). Die Landkreise Wittenberg (186,0) und Mansfeld-Südharz (193,0) haben die derzeit niedrigsten Werte im Land.

Binnen 24 Stunden meldeten die Gesundheitsämter dem RKI landesweit 466 neue Infektionen und drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie in Sachsen-Anhalt nachweislich 239.234 Menschen mit dem Virus infiziert, 4471 Menschen starben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen