Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Verkehrskontrollwoche: Landesweit 600 Regelverstöße

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Kein Gurt, Handy am Ohr oder betrunken am Steuer: Die Landespolizei hat im Rahmen einer Kontrollwoche knapp 600 Regelverstöße von Fahrerinnen und Fahrern festgestellt. Rund 430 Beamte waren in der Aktionswoche unter dem Motto "Focus on the Road" im Einsatz, wie das Innenministerium am Donnerstag mitteilte. Sie kontrollierten 4700 Fahrzeuge, darunter vor allem Autos, aber auch Lastwagen und Radfahrende.

Die häufigsten Vergehen bei Fahrzeugen waren den Angaben zufolge das Nutzen von elektronischen Geräten wie Handys, fehlende Sicherheitsgurte und Ladung, die nicht fachgerecht gesichert war. Radfahrer fielen ebenfalls - wenn auch deutlich seltener - durch den Gebrauch von Handys während der Fahrt auf.

Zudem deckten die Polizisten bei ihren Verkehrskontrollen einige Straftaten auf. In zehn Fällen fanden sie Drogen, in fünf Fällen stellten sie Personen fest, nach denen gefahndet wird.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-334016/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.