Regionalnachrichten

Thüringen 14-Jähriger stirbt bei Fallschirmsprung

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Ein Jugendlicher und sein erfahrener Begleiter stürzen am Samstag bei einem Fallschirmsprung zwischen Eisenach und Sättelstädt ab. Der Junge stirbt, sein Begleiter wird schwer verletzt.

Eisenach (dpa/th) - Ein 14-Jähriger ist bei einem Fallschirmsprung am Flugplatz Eisenach-Kindel gestorben. Der Teenager war am Samstagvormittag in einem Tandem mit einem 46 Jahre alten Begleiter abgestürzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann überlebte und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Am Sonntag konnte er die Intensivstation nach Polizeiangaben verlassen.

Den Ermittlungen zufolge sprangen der Fallschirmspringer und der 14-Jährige gemeinsam in rund 4000 Metern Höhe ab. Das sei eine normale Sprunghöhe. Bei der Landung seien beide dann aus ungeklärter Ursache ins Taumeln geraten und auf eine Wiese am Flugplatzgelände gestürzt. Der 14-Jährige sei noch am Unfallort gestorben. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Informationen, ob es sich in dem Fall um einen technischen Defekt oder menschliches Versagen handelte oder das Wetter den Tandemspringern in die Quere kam, lagen auch am Sonntag noch nicht vor. "Da hängen jetzt noch umfangreichen Ermittlungen dran", sagte ein Polizeisprecher.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen