Regionalnachrichten

Thüringen Gymnasien aus Jena und Erfurt erhalten Geschichtspreis

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt/Jena (dpa/th) - Das Carl-Zeiss-Gymnasium Jena und das Evangelische Ratsgymnasium Erfurt haben ihre Preise als landebeste Schulen beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten erhalten. Die Preisverleihung mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) fand am Mittwoch in Erfurt statt, wie eine Sprecherin der ausrichtenden Körber-Stiftung sagte. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft".

Die Schüler der besonders erfolgreichen Schulen beschäftigten sich etwa mit Themen wie "Erfolge unter Beobachtung der Staatssicherheit - Über die Sportkarriere ohne Privatsphäre der Weltmeisterin Sabine Busch", wofür es den Gruppenpreis gab, oder "Opa, wie war das eigentlich ...? Sportlehrer in zwei Systemen - Interview mit einem Zeitzeugen". Insgesamt reichten 101 Schülerinnen und Schüler aus Thüringen 35 Beiträge ein.

Deutschlandweit reichten Kinder und Jugendliche 1349 Beiträge ein. Am 16. November empfängt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fünf Erstpreisträgerinnen und Erstpreisträger auf Bundesebene.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-142511/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.