Regionalnachrichten

Thüringen Wohnhaus nach Brand in Wartburgkreis völlig zerstört

Feuerwehrleute sitzen für Fotoaufnahmen in einem Leiterwagen (Aufnahme mit langer Verschlusszeit). Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild)

In der Nacht bricht mitten im eng bebauten Ortskern eines Dorfs an den Hörselbergen ein Feuer aus. Stundenlang kämpfen Feuerwehrleute gegen den Brand. Das Zuhause eines Ehepaars liegt am Ende in Schutt und Asche.

Hörselberg-Hainich (dpa/th) - Ein Wohnhaus und zwei Nebengebäude sind bei einem Feuer in Hastrungsfeld (Wartburgkreis) komplett zerstört worden. Der Brand in dem Ortsteil der Gemeinde Hörselberg-Hainich brach aus noch ungeklärter Ursache gegen 2.30 Uhr aus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Zwei Bewohner, die zum Zeitpunkt des Feuers im Haus waren, konnten das Gebäude mit ihrem Hund rechtzeitig verlassen. Wie der Bürgermeister von Hörselberg-Hainich, Christian Blum (parteilos) weiter mitteilte, waren zwischen 120 und 130 Feuerwehrleute mehrere Stunden lang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude verhindern.

Das Wohnhaus und die dazugehörenden Scheunen seien aber komplett niedergebrannt. "Es ist ein Totalverlust", so Blum. "Die Bewohner haben nur das retten können, was sie anhatten." Das Ehepaar könne vorerst in einer freien Wohnung im Bürgerhaus unterkommen. Es sei auch ein Spendenkonto eingerichtet worden, sagte Blum. Seinen Angaben nach waren am Donnerstag zur Ermittlung der Brandursache noch Polizisten vor Ort.

Newsticker