Reise

"Best in Europe 2017" "Lonely Planet" ehrt Norddeutschland

Die Kosten für die Hamburger Elbphilharmonie fielen zehnmal höher aus als ursprünglich geplant.

Die Elbphilharmonie macht Hamburg zu einem noch lohnenswerteren Reiseziel.

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Norddeutschland hält für Touristen ein großes Angebot bereit - deswegen hat "Lonely Planet" die Region auf einen Platz auf der Top-Liste "Best in Europe 2017" gesetzt. Dazu trägt nicht nur der Glanz der Elbphilharmonie in Hamburg bei, sondern auch die Natur.

Die Experten des Reiseführers "Lonely Planet" in London haben kürzlich ihre Liste "Best in Europe 2017" verkündet - rechtzeitig zur Sommerurlaubssaison. Auf Platz sieben der Top Ten befindet sich dabei Norddeutschland.

"Norddeutschland beziehungsweise Hamburg macht in diesem Jahr natürlich Schlagzeilen mit der Eröffnung der Elbphilharmonie. Aber die 'Lonely Planet'-Experten raten Reisenden nicht nur, diese Stadt zu besuchen, sondern auch das Umland zu erkunden", teilten die Planet-Lizenznehmer mit.

"Zwischen makellosen Küstenlinien mit spektakulären Stränden und Inseln finden Reisende Städte mit mittelalterlichem Flair wie Lübeck und Bremen." Außerdem seien die Lutherstädte Wittenberg und Eisenach, die vor 500 Jahren eine wichtige Rolle bei der Reformation spielten, nur eine Zugreise entfernt. Die Kür europäischer Top-Reiseziele gab es auch schon 2016 und 2015. Bislang war erst einmal ein deutsches Ziel dabei: Leipzig vor zwei Jahren auf Platz zwei.

Quelle: ntv.de, vni/dpa