Shopping & ServiceAnzeige

Gratis-SIM-Karte bei o2 Einen Monat kostenlos surfen und telefonieren: Wo ist der Haken?

Lohnt sich die Testkarte von o2?

Lohnt sich die Testkarte von o2?

(Foto: istockphoto.com)

Mobilfunkanbieter o2 lockt mit einer Testkarte: Wer möchte, testet kostenlos 30 Tage lang die Netzqualität im Alltag. Surfen, telefonieren und SMS schreiben: Alles gratis. Für wen ist die Aktion eine gute Gelegenheit – und für wen eher nicht?

Kostengünstige Bundles mit Smartphones oder Tablets, Rabatte auf Grundgebühr & Co.: Anbieter von Mobilfunktarifen machen viel, um neue Kunden für sich zu gewinnen. So lockt beispielsweise o2 mit einer kostenlosen Testkarte. Wir haben die Details der Aktion unter die Lupe genommen.

Testkarte bei o2: Das steckt drin

Die Netzabdeckung des Anbieters o2 hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Sie ist laut Fachmagazin Connect inzwischen "sehr gut". Das will der Anbieter mit der "kostenlosen" Testkarte beweisen. Aber was steckt drin?

  • Laufzeit: 30 Tage
  • Kündigung: automatisch
  • Flatrate: SMS, Telefonie, Daten
  • Daten: unlimitiert, bis 500 MBit/s
  • Gebühren: keine

Das Versprechen: 30 Tage das volle Programm des Anbieters kennenlernen – aber nichts zahlen. Ein Lockangebot?

ANZEIGE
Kostenlose o2-Testkarte: 30 Tage gratis Internet, Telefon, SMS
0 €
Zum Angebot bei o2online.de

Kostenlose Karte bei o2: Wirklich gratis?

Tatsächlich ist das Angebot von o2 im Alltag vollkommen kostenlos. Telefonate, SMS, Daten – alles ist im Paket enthalten. Der genaue Blick offenbart nur zwei Ausnahmen:

  • Außerhalb Deutschlands fallen Kosten an.
  • Service-Nummern müssen bezahlt werden.

Der Check zeigt: Innerhalb Deutschlands sind bei normaler Nutzung keine Kosten fällig. Wer keine Service-Dienste (beispielsweise zum Abstimmen im Televoting) nutzt, muss auch nicht mit Gebühren rechnen. Da Anschlusspreis & Co. ebenfalls entfallen, gilt: Zum Abschluss der Probezeit sollte auf der Rechnung im Normalfall "0 Euro" stehen.

Gratis-Tarif bei o2: Wo ist der Haken?

Zur Aktion gibt es eine neue SIM-Karte – samt neuer Nummer. Wer das Aktionsangebot nutzen möchte, um die Netzqualität im Alltag zu prüfen, sollte die SIM also entweder als Zweitkarte nutzen, in einem mobilen Router verwenden oder eine Weiterleitung der bisherigen Nummer aktivieren. Außerhalb Deutschlands ist der kostenlose Netztest nicht möglich, für den EU-Urlaub lohnt sich die Karte also nicht.

Der Testzeitraum endet in jedem Fall automatisch. Der kostenlose Tarif ist also wirklich kostenlos. Wer einen Tarif mit unlimitiertem Datenvolumen testen möchte, ist auf der sicheren Seite.

Kostenlose Tarife: Gibt es alternative Anbieter?

Die kostenlose SIM ist eher die Ausnahme als die Regel: Bei Vodafone etwa sieht es im Vergleich mager aus: Hier gibt es eine kostenlose Testkarte nur im Prepaid-Format. Zum Testen des Empfangs bei Vodafone bietet sich die CallYa-Classic-Karte also an, für die tatsächliche Nutzung wäre aber eine Aufladung notwendig. Und dann sind neun Cent pro Minute oder SMS fällig – und drei Cent pro Megabyte.

ANZEIGE
Vodafone: Prepaid-Karte ohne Grundgebühr
0 €
Zum Angebot bei vodafone.de

Fazit: Wann lohnt sich die kostenlose Testkarte?

Wer einen neuen Tarif sucht, sollte natürlich auf die Netzabdeckung achten. Ob städtisch oder ländlich, die Qualität der Abdeckung schwankt bei allen Anbietern. Ein unverbindlicher Einblick kann also nicht schaden. Und auch für einen innerdeutschen Urlaub samt unlimitiertem Datenpaket im mobilen Hotspot könnte sich das Paket als durchaus nützlich erweisen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen