Donnerstag, 14. Februar 2019Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau und Christoph Rieke
21:55 Uhr

Bayern-Kapitän Neuer brennt auf Comeback

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer will im Bundesliga-Auswärtsspiel des FC Bayern München gegen den FC Augsburg wieder im Tor stehen. "Die medizinische Abteilung hat mir das Go gegeben. Ich bin bereit", berichtete der Kapitän auf der Vereinsseite.

  • Trainer Niko Kovac hatte Neuer schon am Tag zuvor als "Option" für die morgige Partie (20.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) bei den abstiegsbedrohten Schwaben bezeichnet.
  • Vier Tage später könnte Neuer demnach auch im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Liverpool an der Anfield Road wieder im Tor der Münchner stehen.
  • Der Kapitän musste zwei Wochen wegen einer Daumenverletzung pausieren.
21:36 Uhr

Real-Star Bale drohen bis zu zwölf Spiele Sperre

Starstürmer Gareth Bale vom spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid droht eine lange Sperre. Der spanische Ligaverband LFP hat den Waliser beim Verband RFEF angezeigt, nachdem Bale im Stadtderby bei Atlético Madrid (3:1) am vergangenen Samstag die gegnerischen Fans verhöhnt haben soll.

Die Ermittlungen laufen, das Strafmaß kann demnach zwischen vier und zwölf Spiele betragen. Bale hatte in dem Spiel den Treffer zum Endstand erzielt.

21:00 Uhr

Heinevetter und Co. festigen Führung in EHF-Cup-Gruppe

Titelverteidiger Füchse Berlin hat auch das zweite Gruppenspiel im Handball-EHF-Cup gewonnen.

  • Die Mannschaft von Nationaltorhüter Silvio Heinevetter feierte einen 29:24 (16:14)-Sieg beim ungarischen Klub Balatonfüredi KSE
  • Damit sind die Füchse mit vier Punkten Tabellenführer der Gruppe A.
  • Bester Werfer der Füchse war der isländische Nationalspieler Bjarki Mar Elisson mit sieben Treffern.

20:35 Uhr

Biathletin Hildebrand sprintet aufs Weltcup-Podest

Biathletin Franziska Hildebrand hat auch im letzten Weltcup-Sprint vor der WM ihre ansteigende Form unter Beweis gestellt.

  • Im US-amerikanischen Soldier Hollow lief die 31-Jährige über 7,5 Kilometer dank einer fehlerfreien Schießleistung auf den dritten Platz - vor einer Woche hatte sie bereits in Canmore mit Rang vier geglänzt.
  • Die in dieser Saison zuvor nicht überzeugende Hildebrand lag im Ziel 21,4 Sekunden hinter der Siegerin Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen, die ebenfalls ohne Strafrunde blieb.
  • Zwischen die beiden schob sich die Finnin Kaisa Mäkäräinen (1/+11,5).
  • Denise Herrmann lief trotz zweier Strafrunden auf den siebten Platz - die anderen deutschen Athletinnen Vanessa Hinz (34.), Karolin Horchler (42.) und Franziska Preuß (50.) verpassten hingegen die Top Ten.

 

19:49 Uhr

Hoeneß mit Kovac zufrieden - und was ist mit Klopp?

Geht da noch was zwischen Jürgen Klopp und dem FC Bayern? Münchens Präsident Uli Hoeneß will sich vor der Kraftprobe mit dem FC Liverpool in der Champions League nicht konkret auf Fragen zu einer möglichen künftigen Liaison mit dem deutschen Fußball-Trainer einlassen.

  • "Darüber denken wir heute nicht nach. Wir haben einen Trainer, mit dem wir sehr zufrieden sind", sagt Hoeneß mit Verweis auf Niko Kovac.
  • "Die Mannschaft entwickelt sich ihm Moment sehr gut. Wir leben im Hier und Heute und damit sollten wir es belassen."
  • Hoeneß berichtete bei einem Termin allerdings selbst, dass er den 51 Jahre alten Klopp sehr schätze. Er wollte ihn im vergangenen Jahrzehnt sogar aus Mainz nach München holen. "Ich hatte mit ihm schon vor vielen Jahren einmal eine Zusammenarbeit vereinbart, bis wir dann Jürgen Klinsmann verpflichtet haben", erzählte Hoeneß mal wieder die bekannte, aber für viele inzwischen vergessene Episode aus der Vergangenheit.
  • Der ehemalige Bundestrainer Klinsmann übernahm am 1. Juli 2008 in München, Klopp wechselte aus Mainz zu Borussia Dortmund - mit deutlich größerem Erfolg. Klopp ist langfristig an den FC Liverpool gebunden. Sein aktueller Vertrag beim Premier-League-Club ist bis zum 30. Juni 2022 datiert.
19:05 Uhr

Neururer über Heldt: "Wäre bei mir untragbar"

imago25709392h.jpg

(Foto: imago/Sportfoto Rudel)

Der frühere Bundesliga-Trainer Peter Neururer hat deutliche Kritik an Manager Horst Heldt von Hannover 96 geübt. "Ich kann mit meinem Verständnis aus über 30 Jahren Profifußballtum nicht verstehen, warum Horst Heldt nicht gleich mitgegangen ist", sagte Neururer dem Internetportal "Sportbuzzer" und spielte damit auf die Trennung der 96er von ihrem Trainer André Breitenreiter vor rund drei Wochen an. Heldt habe "doch diese Mannschaft mit zusammengestellt".

  • Der 63-jährige Neururer trainierte die Niedersachsen von 1994 bis 1995 sowie von 2005 bis 2006 selbst zweimal. Aus dieser Zeit kennt er auch den 96-Chef Martin Kind sehr gut. Seine Kritik an Heldt habe er "Herrn Kind auch so geschrieben", sagte er.
  • Neururer kritisierte Heldt auch dafür, dass der Manager den Verein in der vergangenen Saison zweimal Richtung 1. FC Köln und VfL Wolfsburg verlassen wollte. "Wenn mein Sportdirektor oder Trainer in meiner Amtszeit mit drei verschiedenen Vereinen verhandelt - und dann auch noch sagt, dass er da gerne hingehen möchte -, wäre er bei mir sofort untragbar", sagte Neururer.
18:44 Uhr

Rebensburg rast an WM-Gold im Riesenslalom vorbei

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg hat bei den Weltmeisterschaften im schwedischen Are Silber im Riesenslalom gewonnen.

  • Die 29-Jährige verpasste das erste deutsche Gold im Riesenslalom seit Kathrin Hölzl 2009 in Val d'Isere hauchdünn um 0,14 Sekunden.
  • Gold ging an die Slowakin Petra Vlhova, Bronze an die US-amerikanische Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin (+0,38).
  • Es war im achten Wettbewerb die erste Medaille für den Deutschen Skiverband (DSV) und die zweite bei einer WM für Rebensburg nach Silber 2015 in Beaver Creek/USA.

Mehr dazu lesen Sie hier

 

18:16 Uhr

Erfolgstrainer Simeone bleibt Atlético treu

Der spanische Fußball-Spitzenklub Atlético Madrid kann weiter auf die Dienste seines Erfolgstrainers Diego Simeone zählen.

imago36125059h.jpg

Diego Simeone bleibt bis 2022 Trainer bei Atlético Madrid.

(Foto: imago/ZUMA Press)

  • Wie die "Rojiblancos" mitteilten, hat der 48-jährige Argentinier seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2022 verlängert.
  • Simeone hatte das Traineramt bei Atlético im Dezember 2011 übernommen.
  • 2014 gewann er mit dem Team die Meisterschaft und verlor wie auch zwei Jahre später das Finale der Champions League gegen den Stadtrivalen Real Madrid. 2012 und 2018 gewann er mit Atlético die Europa League.
17:44 Uhr

Kerber ackert sich ins Halbfinale von Doha

Das war ein hartes Stück Arbeit: Die beste deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Doha mit einem hart erkämpften Sieg über drei Sätze ins Halbfinale eingezogen.

  • Die 31-Jährige setzte sich mit 1:6, 6:2, 7:6 (7:4) gegen die Tschechin Barbora Strycova durch.
  • Für ihren Erfolg benötigte die Nummer sechs der Weltrangliste 2:07 Stunden.
  • Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Kerber beim mit 916.131 US-Dollar dotierten Hartplatz-Turnier nun auf Kiki Bertens aus den Niederlanden oder die Belgierin Elise Mertens.

 

16:57 Uhr

Effizienz: FC Bayern nur in Relegation, Augsburg ist Meister

Der FC Augsburg ist deutscher Fußballmeister, Bayern München hat sich in der vergangenen Saison nur in die Relegation gerettet - jedenfalls laut der "Effizienztabelle" des Magazins "Sponsors". Dabei hat das Magazin untersucht, welche Bundesligisten im Verhältnis zu ihren eingesetzten Mitteln eine erfolgreiche Saison gespielt haben und welche Klubs in Relation zum verwendeten Geld eher unterdurchschnittlich abschnitten.

Auf Platz zwei hinter Augsburg lag der SC Freiburg, gefolgt vom FSV Mainz 05 und der TSG Hoffenheim. In die "Europa League" schafften es Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln. Den "Abstieg" mussten der VfL Wolfsburg und der Hamburger SV verkraften. Die Revier-Rivalen Schalke 04 und Borussia Dortmund belegten die Plätze 14 und 15.

16:13 Uhr

Mourinho bekommt 22,2 Millionen Euro von ManUnited

RTS23VAU.jpg

(Foto: REUTERS)

"Special One" wirft man nicht einfach so raus. Das kommt Manchester United jetzt teuer zu stehen: Der englische Rekordmeister muss dem portugiesischen Star-Trainer Jose Mourinho und seinem Team umgerechnet insgesamt 22,2 Millionen Euro (19,6 Millionen Pfund) an Abfindung zahlen. Dies gab United in einem Finanzbericht bekannt.

  • Mourinho hatte zu Beginn der Saison 2016/17 bei den Red Devils das Amt als Teammanager angetreten und war in der laufenden Saison am 18. Dezember 2018 nach 17 Spieltagen in der Premier League mit 19 Punkten entlassen worden.
  • Er wurde durch den früheren Stürmer Ole Gunnar Solskjaer ersetzt. Mourinhos Vertrag in Old Trafford hatte noch eine Laufzeit bis 2020.
  • Der 56-Jährige, der zwischenzeitlich mit einer Rückkehr zu Champions-League-Sieger Real Madrid in Verbindung gebracht worden war, nahm kürzlich eine Anstellung als TV-Experte beim russischen Sender Russia Today an.
16:03 Uhr

Früherer Basketball-Kapitän "Nudel" Niedlich ist tot

Der ehemalige Kapitän der deutschen Basketball-Nationalmannschaft, Hans-Dieter Niedlich, ist tot. Gut einen Monat vor seinem 80. Geburtstag starb Niedlich nach Angaben seines früheren Klubs Oldenburger TB am 12. Februar.

  • In Basketballkreisen war der Hamburger Universitätsprofessor und ehemalige Bundesligaspieler besser als "Nudel" Niedlich bekannt. Er war Autor und Mitautor mehrerer Bücher zum Thema Basketball, darunter auch zahlreichen Standardwerken.
  • Vor dem Sprungball der morgigen Bundesliga-Partie zwischen den EWE Baskets Oldenburg und Spitzenreiter FC Bayern München wird es zu Ehren Niedlichs eine Schweigeminute geben.

15:42 Uhr

HSV-Klubchef will Pyrotechnik legalisieren

*Datenschutz

Pyrotechnik? Bernd Hoffmann, Klubchef beim Zweitligisten Hamburger SV, ist dafür - also zumindest für neue Regeln. "Klar ist, dass wir einen anderen Umgang mit der Thematik brauchen als bisher", sagte Hoffmann dem "Hamburger Abendblatt". "Die einfache Sanktionierung von Pyro-Vergehen hat bislang zu keinem besseren Umgang mit der Thematik geführt - ganz im Gegenteil."

  • Zuletzt war am Montagabend beim Zweitliga-Spiel der Hamburger gegen Dynamo Dresden von den Gäste-Fans jede Menge Pyro-Technik eingesetzt worden.
  • Um das unkontrollierte Abbrennen von Feuerwerk zu verhindern, wollen die HSV-Verantwortlichen nun ergebnisoffen über ein kontrolliertes Abbrennen nachdenken. "Wir wollen mit allen Parteien einen neuen Dialog zum Thema Pyrotechnik suchen", sagte Hoffmann, der zusammen mit Hamburgs Fanbeauftragten Cornelius Göbel bereits im Dezember und Januar erste Gesprächsrunden mit den Beteiligten absolviert hat.
  • Hoffmann stellte fest: "Wenn man sich eingesteht, dass Pyro ein Teil der Fankultur ist, und das haben wir, dann muss man zumindest über alternative Lösungen ernsthaft nachdenken. Selbstverständlich gemeinsam mit allen Beteiligten wie der aktiven Fanszene, aber auch der Feuerwehr, der Polizei, der Stadt und dem Verband. Aus unserer Sicht ist diese Diskussion überfällig."
15:10 Uhr

Rebensburg greift im WM-Riesenslalom nach Gold

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg greift beim WM-Riesenslalom im schwedischen Are nach der Goldmedaille. Die 29-Jährige aus Kreuth am Tegernsee geht als Führende ins Finale (17.45 Uhr/ZDF und Eurosport). Rebensburg nimmt bei schwierigen Pistenverhältnissen und immer wieder aufkommendem Wind ein Polster von 0,19 Sekunden auf die Slowakin Petra Vlhova mit in den zweiten Durchgang.

  • Dritte ist die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (0,37 Sekunden zurück), Topfavoritin Mikaela Shiffrin (USA/0,44) belegt vor der französischen Titelverteidigerin Tessa Worley (0,73) Rang vier.
  • Nach teilweise starkem Regen seit Mittwoch und wegen der bis ins Ziel zu spürenden Böen findet das Rennen unter schwierigen Bedingungen statt. "Ich habe während der Fahrt gemerkt, dass es vom Rhythmus her gar nicht so schlecht war, und einige Schwünge sehr gut getroffen", sagte Rebensburg im ZDF, "aber das Rennen ist noch nicht vorbei."
  • Rebensburg, die ohne Saisonsieg nach Are reiste, ging als dritte Starterin nach Mowinckel und Shiffrin auf die Strecke am Berg Areskutan. Nach einem Fehler an der letzten Kuppe vor dem Zielhang fuhr die Olympiasiegerin von Vancouver ihren Vorsprung mit einem starken Finish ein.
  • WM-Gold in ihrer Paradedisziplin fehlt Rebensburg noch in ihrer Sammlung. Neben Olympia-Gold 2010 sowie -Bronze 2014 gewann sie 2015 WM-Silber im Riesenslalom.
14:53 Uhr

Augsburg atmet auf: Hallodri Caiuby zieht's nach Zürich

Mehrmals ist Caiuby aufgefallen - zwar weniger im Trikot des FC Augsburg, dafür umso mehr abseits des Fußballs. Nachdem der Bundesligist den Brasilianer wegen seiner Eskapaden suspendiert hatte, ist er ihn nun vorerst los.

imago37690619h.jpg

Ob Caiuby je wieder den Augsburger Christkindlesmarkt besuchen wird?

(Foto: imago/Krieger)

  • Caiuby wird bis zum Saisonende an den Schweizer Traditionsklub Grasshopper Zürich ausgeliehen.
  • Über die Ausleihmodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.
  • Beim FCA steht der Stürmer aber noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag.
  • "Wir hatten Caiuby deutlich gemacht, dass er aktuell keine Zukunft in Augsburg hat. Mit Zürich haben wir nun eine Lösung gefunden, die für alle Parteien vorteilhaft ist. Daher haben wir dem Wechsel zugestimmt", sagte Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter.
14:20 Uhr

Hitzlsperger-Effekt? Weinzierl hofft auf Ansteckung

5d2f38c0e7fd387fec850779ed291259.jpg

Thomas Hitzlsperger redete der Mannschaft ins Gewissen.

(Foto: imago/Sportfoto Rudel)

An irgendetwas muss man sich im Abstiegskampf ja klammern: Stuttgarts angeschlagener Trainer Markus Weinzierl erhofft sich vom neuen Sportvorstand Thomas Hitzlsperger wichtige Impulse.

  • Ein Neustart habe "einen gewissen Charme: neue Ideen, neuer Schwung, eine positive Stimmung. Ich hoffe, dass das ansteckt und die Jungs mitnimmt", sagte Weinzierl.
  • Hitzlsperger hatte am Dienstag Michael Reschke abgelöst. Am Mittwoch redete der frühere Nationalspieler der Mannschaft ins Gewissen.
  • Dies sei "eine gute Ansprache" gewesen, sagte Weinzierl, betonte aber auch: "Es zählt nur die Leistung auf dem Platz. Die Spieler müssen es regeln. Wir müssen nach vorne schauen."
  • Über eine mögliche Entlassung mache sich Weinzierl keine Gedanken. "Als Trainer lebst du von Spiel zu Spiel, da musst du die Ziele erreichen", sagte er, wohlwissend, "dass du als Trainer für die Situation verantwortlich bist - und die ist schlecht. Wir, und auch der Trainer, brauchen Punkte."
13:33 Uhr

Modeste darf endlich im Effzeh-Trikot auflaufen

Das ist doch mal eine gute Nachricht für den 1. FC Köln: Anthony Modeste darf endlich in einem Spiel das Effzeh-Trikot überstreifen. Die Fifa erteilt dem Franzosen die vorläufige Spielgenehmigung.

  • "Der chinesische Fußballverband hat Tony mit Zustimmung von seinem ehemaligen Klub Tianjin Tianhai die Freigabe erteilt. Damit einher geht die Spielberechtigung für Tony. Diese Entwicklung freut uns sehr", so FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle in einer Mitteilung.
  • Der FC hatte den französischen Stürmer ကim Herbst von dem chinesischen Klub zurückgeholt, der dessen rechtskräftige Kündigung des Vertrages aber nicht anerkennen wollte
  • "Tony darf endlich wieder Fußball spielen. Das ist das Wichtigste. Natürlich sind wir froh darüber, dass wir seine Qualitäten in Zukunft nicht nur im Training sehen können, sondern dass er uns auch für die Spiele zur Verfügung steht", sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh.
  • Modeste wird für das morgige Auswärtsspiel beim SC Paderborn (18.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) im Kader stehen.
  • Der 30-Jährige hatte schon von 2015 bis 2017 für die Rheinländer gespielt und in 73 Pflichtspielen insgesamt 45 Tore erzielt.
13:09 Uhr

Trauer um Jugendtrainer der "Class of '92" von ManUnited

*Datenschutz

Trauer in Manchester: Eric Harrison, der Jugendtrainer der berühmten "Class of '92" bei Manchester United, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das gab der englische Spitzenklub bekannt. Bei Harrison war vor vier Jahren Demenz diagnostiziert worden.

  • Er ebnete als Jugendcoach den späteren Superstars David Beckham, Ryan Giggs, Paul Scholes, Nicky Butt sowie Gary und Phil Neville den Weg in den Profifußball. Zusammen gewannen sie 1999 mit ManUnited das Triple, unter anderem durch ein 2:1 im Champions-League-Finale gegen Bayern München.
  • "Er hat uns immer zugeschaut und war immer da, wenn wir gespielt haben. Ich kann ihn immer noch sagen hören: Keine Hollywood-Pässe mehr", schrieb Beckham auf Instagram: "Wir werden die Lektionen fürs Leben nicht vergessen, die du uns gegeben hast. Eric, wir lieben dich, und wir verdanken dir alles. Gary, Phil, Ryan, Paul, Nicky und David."
  • Gary Neville twitterte: "Wir haben unteren Mentor verloren, unseren Trainer und den Mann, der uns geformt hat." Harrison habe "uns beigebracht, wie man spielt, wie man niemals aufgibt. Eric, wir verdanken dir alles".
  • ManUnited-Teammanager-Ikone Sir Alex Ferguson, der im Profibereich von Harrisons Arbeit profitierte, würdigte den Verstorbenen als "einen der besten Trainer unserer Zeit". Er habe "den Charakter und die Entschlossenheit" bei den jungen Spielern ausgebildet.
12:29 Uhr

Biathlet Lesser erleichtert: Seine Waffe ist zurück

*Datenschutz

Einem Start des zweimaligen Biathlon-Weltmeisters Erik Lesser beim Weltcup in Soldier Hollow/USA steht nichts im Weg. Der 30-Jährige, dessen Waffe bei der Reise in die Vereinigten Staaten verloren gegangen war, teilt nun erleichtert mit, dass er sein Gewehr gefunden habe.

"Meine Schönheit ist zurück. Ohne Brüche, ohne Kratzer", schreibt Lesser in den sozialen Netzwerken. Der Gang zu Walmart bleibt ihm also erspart.

Für den Thüringer beginnt der letzte Weltcup vor der WM in Östersund am Freitag (19.15 Uhr/ZDF und Eurosport) mit dem Sprint über 10 Kilometer. Bereits heute absolvieren die Frauen (19.15 Uhr) ihren Sprint.

11:50 Uhr

"Fühle mich geehrt": Europa umgarnt Top-Torjäger Jovic

1d82594260b2e98d4cc8a7788cb64af7.jpg

Schaut her, ich kann 'was!

(Foto: imago/Jan Huebner)

Er wird umgarnt … Top-Torjäger Luka Jovic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat die Abwerbeversuche europäischer Spitzenvereine bestätigt. "Ich fühle mich natürlich geehrt, dass solch große Klubs Interesse an mir zeigen, aber momentan bin ich froh, hier in Frankfurt zu sein, und fühle mich wohl", sagte der 21 Jahre alte Serbe bei Sportbuzzer.

  • "Ich konzentriere mich momentan nur auf Eintracht Frankfurt, das ist meine oberste Priorität."
  • An Jovic sind angeblich Champions-League-Sieger Real Madrid, der spanische Meister FC Barcelona und der englische Topklub FC Chelsea interessiert.
  • Der Stürmer führt mit 14 Treffern die Bundesliga-Torschützenliste an. Jovic ist noch bis zum Sommer von Benfica Lissabon an die Eintracht ausgeliehen. Allerdings verfügt der DFB-Pokalsieger über eine Kaufoption und hat bereits angekündigt, von dieser auch Gebrauch zu machen.
11:30 Uhr

Messerstecherei vor Europa-League-Spiel in Rom

Bei einem Streit zwischen Fußballfans von Lazio Rom und FC Sevilla sind laut italienischen Medienberichten fünf Menschen niedergestochen worden.

  • Am Donnerstagabend treffen bei einem Europa-League-Spiel in Rom die beiden Klubs aufeinander (18.55 Uhr).
  • Der Streit sei am Vorabend des Spiels in einer bei Lazio-Fans beliebten Kneipe nahe des Kolosseums in Rom ausgebrochen. Den Berichten zufolge waren rund 40 Menschen beteiligt.
  • "Alles war ruhig, als wir plötzlich Geschrei und das Geräusch von zerbrechendem Glas hörten", zitiert "La Repubblica" einen örtlichen Wirt. Auf der Straße hätten sie "mit Knüppeln und Schlagstöcken bewaffnete vermummte Typen" gesehen, die "andere Typen angriffen".
  • Vor dem Spiel der beiden Klubs sei die Sicherheit in Rom erhöht worden. Rund 1500 spanische Fans werden bei dem Match im Olympiastadion erwartet.
10:48 Uhr

Ramos sieht absichtlich Gelb - nun droht Uefa-Sperre

39d66da8c4dbfd0409cefc6004992e2c.jpg

(Foto: imago/VI Images)

Der Schlaue ist manchmal der, der schweigt. Sergio Ramos absolvierte in der Champions League gegen Ajax Amsterdam sein 600. Spiel für Real Madrid (1:2). Doch besonders clever stellte er sich dabei nicht an. In der 89. Minute handelte er sich eine Gelbe Karte für ein taktisches Foul ein und ist damit für das Rückspiel am 5. März gesperrt.

  • Was er sich dabei wohl dachte: Im Viertelfinale ist er damit - außer er kassiert Rot - im Hin- und Rückspiel spielberechtigt. Allerdings sagte er das anschließend auch: "Nicht, dass ich den Gegner unterschätzen würde, aber manchmal muss man diese Entscheidungen treffen und das ist, was ich getan hatte."
  • Diese Aussage könnte nun seinen Plan durchkreuzen. Die Uefa kann Spieler, die sich absichtlich eine Sperre einhandeln, nämlich bestrafen. Demnach könnte der Spanier auch das Viertelfinal-Hinspiel verpassen.
  • Ramos kennt diese Regel eigentlich bereits von seinem Teamkollegen Dani Carvajal. Der war im vergangenen Jahr von der Uefa gesperrt worden, nachdem er beim 6:0 gegen Apoel Nikosia Gelb sah. Carvajal verpasste dann das Spiel gegen Borussia Dortmund - und das Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain.
10:17 Uhr

Ex-Weltmeister Schürrle wird erstmals Vater

*Datenschutz

Grund zur (Vater-)Freude: André Schürrle wird erstmals Vater. Dies bestätigte der Weltmeister von 2014 bei Instagram. "Worte können nicht beschreiben, wie glücklich wir sind. Wir werden bald Eltern sein", schreibt Schürrle zu einem Foto, das ihn gemeinsam mit seiner Ehefrau, dem kasachischen Model Anna Scharypowa, zeigt.

Weitere Details nennt Schürrle nicht, das Paar hatte erst im Dezember 2018 geheiratet. Schürrle spielt derzeit auf Leihbasis beim FC Fulham in der englischen Premier League, sein Vertrag beim Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund läuft noch bis Juni 2021.

09:54 Uhr

Augsburgs Baum über Lehmann: "Wollte ihn haben"

imago38774040h.jpg

(Foto: imago/Noah Wedel)

Gut zwei Wochen nach der Verpflichtung von Jens Lehmann als Co-Trainer des FC Augsburg hat Trainer Manuel Baum die Entscheidung als seinen Wunsch bezeichnet. "Es war ja nicht so, dass mir jemand reingesetzt wurde, sondern ich wollte ihn haben", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten in einem "Kicker"-Interview.

  • "Ich kannte Jens schon länger, in Unterhaching habe ich seinen Stiefsohn Lasse trainiert. Wir haben uns zusammengesetzt und nach ausführlichen Gesprächen bin ich überzeugt, dass er einen Mehrwert für uns bringt", sagte Baum.
  • Das Gefühl, dass ihm mit Lehmann nun ein potenzieller Nachfolger im Nacken sitze, habe er aber "wirklich gar nicht", versicherte der 39-Jährige. Er sehe Lehmann als "Teil der Lösung", sagte Baum.
  • Lehmann hatte seinen Job als Co-Trainer des Tabellen-15. der Bundesliga am 29. Januar angetreten. In seiner Profilaufbahn spielte er für den FC Schalke 04, den AC Mailand, Borussia Dortmund, den FC Arsenal und den VfB Stuttgart. Profi-Erfahrung im Trainerbereich sammelte Lehmann in der Saison 2017/18 als Assistenzcoach beim FC Arsenal und Arsène Wenger.
08:59 Uhr

BVB-Bruchlandung und Rebensburg-Angriff - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

9cebd1533a607160c56db262ef566ef8.jpg

(Foto: imago/Kirchner-Media)

Der BVB hat derzeit einen Lauf - einen negativen. Aus im DFB-Pokal, nur Unentschieden gegen Hoffenheim nach einer 3:0-Führung. Und jetzt auch noch eine bittere Niederlage in der Champions League. Die Dortmunder müssen sich für das Rückspiel im heimischen Stadion fast schon ein Wunder wünschen.

Heute ist Europa-League-Tag. Für Bayer Leverkusen geht es in der Zwischenrunde zu FK Krasnodar (18.55 Uhr), Eintracht Frankfurt reist mit 3000 Fans zu Schachtjor Donezk (21 Uhr, beide im Liveticker bei n-tv.de).

Und sonst so?

  • Ski alpin: Bei der WM steht heute der Riesenslalom der Frauen auf dem Programm (14.15/17.45 Uhr). Holt Viktoria Rebensburg in ihrer Paradedisziplin eine Medaille?
  • Biathlon: Um 19.15 Uhr unserer Zeit starten die Frauen in ihren Sprint über 7,5 Kilometer.
  • Tennis: Wer spielt beim Davis Cup gegen wen? Das wird für die Gruppen und Viertelfinalpartien heute ausgelost (19 Uhr).
  • Tennis: Im Viertelfinale von Doha stehen zwei Deutsche: Angelique Kerber spielt ab 15 Uhr gegen Barbora Strycova und Julia Görges duelliert sich mit Simona Halep.
  • Handball: Der 21. Bundesliga-Spieltag bietet folgende Partien: TVB Stuttgart - TBV Lemgo Lippe, Frisch Auf Göppingen - DHfK Leipzig, Die Eulen Ludwigshafen - TSV Hannover-Burgdorf, GWD Minden - Rhein-Neckar Löwen (alle 19 Uhr).

Starten wir also schnell gemeinsam in den Sport-Tag. Auf die Plätze, fertig, los!

08:40 Uhr

Klopps Liverpool bekommt Unterstützung von "007"

1b020720166c7a92d043651ceeddbae2.jpg

(Foto: imago/Action Plus)

Wenn Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool im Einsatz ist, drückt Daniel Craig alias James Bond die Daumen. Der Schauspieler ist Fan des englischen Traditionsclubs und bei Partien mitunter selbst vor Ort. "Wenn er beim Spiel ist, möchte er mich anschließend treffen", berichtete Klopp. Im Boot Room, einer Art Trainerkabine, habe er Craig getroffen.

  • "Ich würde ja Schauspieler nie treffen. Und ich mag Filme. Und James Bond - das ist ja überragend."
  • Viele Schauspieler seien Fans des FC Liverpool, Achtelfinal-Gegner des FC Bayern München in der Champions League, sagte Klopp.
  • Schade sei es aber, dass Julia Roberts mit Liverpool-Rivale Manchester United sympathisiere.