Dexia

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Dexia

1.jpg
08.11.2012 06:30

Geordneter Niedergang Dexia bekommt weiteres Geld

Paris und Brüssel versuchen mit vereinten Kräften das Finanz-Desaster bei der angeschlagenen Dexia-Bank so zu begradigen, dass zumindest eine geordnete Zerschlagung des Instituts gewährleistet ist. Mit großer Spannung werden die Quartalszahlen der Bank erwartet.

Dexia soll abgewickelt werden.
31.10.2012 07:52

Großes Leck im Fass Dexia braucht weiteres Geld

Die Zerschlagung der maroden Dexia-Bank ist noch nicht beschlossen. Nun benötigt das belgisch-französische Geldinstitut weitere Milliarden. Die genaue Summe wird wohl in gut einer Woche genannt werden. Dann veröffentlich Dexia Quartalszahlen.

"Keine Bank, sondern ein Hedgefonds" soll Dexia-Chef Mariani die Lage bei der Bank 2008 beschrieben haben.
21.12.2011 17:38

Eitel Sonnenschein trotz Krise Investor verklagt Dexia

Allzu optimistische Äußerungen des Dexia-Chefs Mariani könnten der Krisenbank zum Verhängnis werden: Nach Meinung eines Aktionärs hat Mariani vor der Verstaatlichung die Lage bei Dexia wider besseres Wissen zu rosig dargestellt. Damit muss sich nun ein Gericht befassen.

23.11.2011 08:40

Dexia bleibt ein Problem Euro fällt deutlich

Der Euro bleibt angeschlagen. Das liegt wie in den vergangenen Tagen vor allem an der europäischen Schuldenkrise. Für neuen Druck sorgt ein Zeitungsbericht, demzufolge die Rettung der Dexia Bank wieder gefährdet ist.

RTR2RWHT.jpg
23.11.2011 08:00

Belgien finanziell überfordert Dexia-Rettung wankt

Die Rettung der Krisenbank Dexia gerät zur Zitterpartie. Weil Belgien als größter Retter selbst unter Beschuss der Finanzmärkte steht, drohen die Garantien das Land finanziell zu überfordern. Deshalb klopft Belgien angeblich beim Miteigner Frankreich an, um die Auffanglösung neu zu verhandeln.

Dexia ist bereits schon einmal vor der Pleite gerettet worden.
17.10.2011 18:35

Rettung von Dexia EU gibt grünes Licht

Bei der Dexia kann aufgeatmet werden. Die EU-Kommission hebt hinsichtlich der belgischen Rettungaktion den Daumen. Der weltgrößte Kreditgeber für Gemeinden, Städte und Regionen soll nun zerschlagen werden. Belgien übernimmt die Geschäftsbank; die französische Postbank und die Caisse des Depots gliedern sich den Geschäftszweig öffentliche Finanzierungen ein.

Pro Kunde und Institut je 100.000 Euro: Sparschweine schützt die gesetzliche Einlagensicherung allerdings nicht.
11.10.2011 12:41

"Die Einlagen sind absolut sicher" Banken beschwören Kleinsparer

Nach den Problemen mit der belgisch-französischen Dexia und dem unerwartet düsteren Ausblick der österreichischen Erste Group sendet der deutsche Bankenverband BdB beruhigende Signale an alle Bankkunden in Deutschland: "Den deutschen Banken geht es gut", sagt BdB-Sprecher Kemmer. "Sie sind stabil."

Deutsche Banken wehren sich gegen "Rekapitalisierungspläne".
10.10.2011 16:10

Die Banken-Lage ist zu ernst EU-Gipfel wird verschoben

Was sich nie wiederholen sollte, passiert schon wieder: Staaten müssen Banken massiv stützen, um einen Finanzkollaps abzuwenden. Die Lage ist ernst, wie das aktuelle Beispiel Dexia beweist. Die Lage ist sogar so ernst, dass der EU-Herbstgipfel verschoben wird. Es soll ein allumfassendes Gesamtkonzept erarbeitet werden - und das braucht Zeit.

10.10.2011 07:14

Zweiter Rettungsversuch Dexia-Bank wird verstaatlicht

Die Tage der Dexia-Bank sind gezählt. Belgien und Frankreich beschließen, das Institut aufzuspalten und die Teile zu verstaatlichen. Die Finanzmärkte schauen mit Argusaugen auf den Fall: Er gilt vielen Investoren als Test dafür, ob es Europa gelingt, den Zusammenbruch von Banken zu verhindern.

09.10.2011 15:30

Aufspaltung geplant Tag der Entscheidung für Dexia

Der Verwaltungsrat von Dexia tagt in Brüssel, um das Schicksal des angeschlagenen Geldhauses zu besiegeln. Bisher war bekanntgeworden, dass die belgisch-französische Bank aufgespalten werden soll. Belgiens Finanzminister Reynders zufolge soll alles getan werden, "um bis Montag eine Lösung zu finden." Die Aktien von Dexia sind bis dahin vom Handel ausgesetzt.

Irgendwann sind die Finanzmittel erschöpft ...
08.10.2011 08:59

Weichenstellung für Verstaatlichung Belgien will Dexia retten

Die belgische Regierung will nach Gewerkschaftsangaben das belgische Geschäft des angeschlagenen Finanzinstituts Dexia übernehmen. Die Ratingagentur Moody's sieht das kritisch. Der belgische Staat ist selbst hoch verschuldet. Angesichts der massiven Finanzprobleme der Bank droht Belgien jetzt die Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit.

Zerschnittene Spiegelung: Steht Dexia bereits vor der Aufspaltung?
06.10.2011 18:47

Pläne werden konkreter Dexia vor Zerschlagung

Der belgisch-französische Finanzkonzern Dexia taumelt dem Ende entgegen. Der Aktienhandel wurde am Donnerstag vorläufig ausgesetzt. Über den Verkauf einer Tochter laufen bereits exklusive Verhandlungen.

Eilt von Krisensitzung zu Krisensitzung: Yves Leterme. Wenn die Kunden ihre Gelder abziehen, gerät jedes Geldhaus in Bedrängnis.
06.10.2011 09:23

Unbeschränkte Garantie für Teile Belgien bürgt für Dexia

Mit großer Sorge blicken Kunden des belgisch-französischen Finanzkonzerns Dexia auf die Bemühungen zur Stabilisierung der Großbank. Um eine Flucht der Anleger zu verhindern, ruft Belgiens amtierender Regierungschef Leterme nun eine umfangreiche Garantie aus. Sie gilt für sämtliche Einlagen in unbeschränkter Höhe - bleibt allerdings auf die belgischen Dexia-Kunden begrenzt.

Dexia-Rettung ist Chefsache: Yves Leterme (rechts) und Didier Reynders.
05.10.2011 07:24

Paris und Brüssel für "Bad Bank" Dexia erhält Überlebenshilfe

Frankreich und Belgien wollen die strauchelnde Bank Dexia schnell wieder aufrichten. Die Regierungen beider Länder einigen sich auf die Schaffung einer "Bad Bank". In ihr sollen die Altlasten von Dexia gebunkert werden. An einem Hilfsplan für das Geldinstitut wird noch gearbeitet.

  • 1
  • 2