Kassel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Kassel

imago0102233320h.jpg
24.07.2020 10:42

EU-Plan wird fortgesetzt Deutschland nimmt kranke Flüchtlinge auf

Die Flüchtlingslager im Osten Griechenlands sind restlos überfüllt. Nach einem coronabedingten Ausreisestopp fährt Deutschland nun mit dem Umverteilungsplan der EU fort. 85 meist junge Asylsuchende machen den Anfang und fliegen nach Kassel. Weitere Menschen sollen folgen.

imago0100629041h.jpg
13.07.2020 10:53

Dutzende Verdächtige ermittelt Internet-Hetze gegen Lübcke hat Folgen

In sozialen Medien attackierten zahlreiche Nutzer den damaligen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke und forderten zu Straftaten gegen ihn auf. Im Juni 2019 wurde er erschossen. Nun wird gegen Dutzende Beschuldigte ermittelt. Ihr Verhalten sei nicht hinnehmbar, sagt Hessens Justizministerin.

imago91961595h.jpg
31.03.2020 11:20

Mordfall Walter Lübcke Komplize arbeitete für Rüstungskonzern

Kurz vor dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke stand der mutmaßliche Komplize von Stephan E. im Fokus der Polizei, weil er für eine Rüstungsfirma arbeitete. Dass der Mann rechtsextrem ist, will die Firma nicht gewusst haben. Auch die hessische Polizei hielt ihn für harmlos.

127980029.jpg
17.02.2020 17:07

Anstieg um 52 Prozent Mehr Fälle rechter Kriminalität in Hessen

Die aktuelle Kriminalitätsstatistik Hessens zeigt: Die Zahl rechtsextremer Straftaten wächst. Vor allem rechtsextreme Propaganda macht dem Bundesland zu schaffen. Innenminister Beuth führt den sprunghaften Anstieg auch auf den Mord am Kasseler Regierungschef Walter Lübcke zurück.

127265655.jpg
03.12.2019 12:48

Opfer rechten Anschlags geehrt Lübcke-Sohn spricht über Leid der Familie

Vor einem halben Jahr wird der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke von einem Rechtsextremisten ermordet. Posthum ehrt das Land Hessen Lübckes Einsatz für die Demokratie. In einer bewegenden Rede spricht erstmals sein Sohn Jan-Hendrick öffentlich über den Anschlag. Von Sebastian Huld

121923291.jpg
28.11.2019 20:07

Datenfund im Fall Lübcke Stephan E. führte Liste mit 60 Namen

Bei Ermittlungen im Fall des ermordeten CDU-Politikers Lübcke stoßen Beamte auf eine umfangreiche Datensammlung. Der mutmaßliche Attentäter Stephan E. hatte vor Jahren die Namen von 60 Personen und Gebäuden notiert. Wozu die Recherche diente, ist noch unklar.