Beruf

Beruf Wichtige berufliche Dinge erst dem Chef sagen

Hamburg (dpa/tmn) - Wichtige berufliche Entscheidungen wie eine Kündigung besprechen Arbeitnehmer unbedingt zuerst mit ihrem Chef. Das gilt auch, wenn man sehr eng mit einem Kollegen befreundet ist.

«Ich finde es unprofessionell, wenn ein Arbeitnehmer die Kollegen vor dem Vorgesetzten einweiht», sagt die Karriereberaterin Svenja Hofert aus Hamburg. Berufstätige sollten sich die Situation einfach einmal andersherum vorstellen: «Einen Chef, der bei einer Versetzung erst der Assistentin und dann dem Betroffenen davon erzählt, will auch keiner haben.»

Auch wenn Arbeitnehmer mit Kollegen eng befreundet sind, sollten sie von dieser Regel keine Ausnahme machen. Der Chef müsse bei wichtigen Entscheidungen, die das Arbeitsverhältnis betreffen, in jedem Fall der Erste sein, der informiert wird.

Quelle: n-tv.de, dpa