Kurznachrichten

Um fast 80 Prozent Verkauf von Neuwagen in Russland stark zurückgegangen

Der Verkauf von Neuwagen in Russland ist im April um fast 80 Prozent zurückgegangen. Die Vereinigung europäischer Unternehmen teilte am Mittwoch in Moskau mit, es seien 32.706 neue Pkw verkauft worden, das waren 78,5 Prozent weniger als im April 2021. Bereits im März waren die Neuzulassungen in Russland um 60 Prozent gesunken.

faf594dc9c1fede7b61ab33d4873cc58.jpg

(Foto: dpa)

Auch die beliebte und günstige russische Marke Lada schnitt nicht besser ab - hier gingen die Verkäufe um 78 Prozent im April zurück. Hersteller ist Avtovaz, mehrheitlich im Besitz der Gruppe Nissan-Renault. Die Renault-Gruppe steht unter starkem Druck, Russland zu boykottieren und erwägt, sich aus der Beteiligung an Avtovaz zurückzuziehen.

Ausländische Hersteller wie Audi, Honda, Jaguar oder Porsche haben den Verkauf in Russland beendet. Die Produktion im Land stoppten vorerst etwa BMW, Mercedes, Volkswagen, Ford, Volvo oder Hyundai.

Quelle: ntv.de, AFP

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen