Wirtschaft

Fast 900 Milliarden schwer Apple überholt die Türkei

RTR46Z5N.jpg

(Foto: REUTERS)

Genau elf Jahre ist es her, da präsentierte Steve Jobs das erste iPhone. Seitdem hat sich der Wert von Apple mehr als verzehnfacht - die Größe des Konzerns ist fast beängstigend.

Am 9. Januar 2007 hielt Steve Jobs ein kleines Gerät in den Händen, dessen Oberfläche fast nur aus einem großen Bildschirm bestand: das erste iPhone. Was heute selbstverständlich ist, war bei seiner Präsentation vor elf Jahren revolutionär - und der Beginn einer Erfolgsgeschichte. In Zahlen ausgedrückt: Mit 79,5 Milliarden Dollar wurde Apple damals an der Börse bewertet. Heute beträgt die Marktkapitalisierung (das ist die Anzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs) knapp 887 Milliarden Dollar.

Apple
Apple 236,21

Damit ist Apple das wertvollste Unternehmen weltweit. Die Google-Mutter Alphabet wird mit 771 Milliarden bewertet, Microsoft folgt mit 679 Milliarden. Im Dax ist SAP mit rund 141 Milliarden das am höchsten bewertete Unternehmen.

Mit seinem Börsenwert ist Apple schwerer als ganze Volkswirtschaften. Nur wenige Länder haben eine größere Wirtschaftsleistung - verglichen mit dem Bruttoinlandsprodukt liegt der Konzern derzeit auf Platz 16 und hat damit nunmehr auch die Niederlande, die Türkei und Indonesien überholt.

Anschaulich wird die Größe Apples auch durch eine weitere Zahl: Im vergangenen Quartal verdiente der Konzern netto 10,7 Milliarden Dollar - das sind rund 116 Millionen pro Tag.

Bleibt noch die Frage, ob Apple es schafft, in Sachen Börsenwert als erstes Unternehmen die Marke von einer Billion Dollar zu knacken. Die Aktie müsste sich noch um rund 13 Prozent verteuern - angesichts der gegenwärtigen Börsen-Rally ist das durchaus wahrscheinlich.

Quelle: n-tv.de, jga

Mehr zum Thema