Wirtschaft

Am Standort Ludwigshafen BASF-Mitarbeiter an Coronavirus erkrankt

imago91007928h.jpg

Geschlossen werden soll der Standort vorerst nicht.

(Foto: imago images / Westend61)

Beim Chemiekonzern BASF ist ein Mitarbeiter am Standort Ludwigshafen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die unmittelbaren Kollegen des Mannes würden kontaktiert, teilte das Unternehmen mit. Sie sollen wie der Infizierte selbst zunächst in häuslicher Quarantäne bleiben.

Am BASF-Standort in Ludwigshafen gibt es einen bestätigten Coronavirusfall: Wie der Chemiekonzern mitteilte, ist ein BASF-Mitarbeiter aus Neustadt an der Weinstraße positiv auf das neue Coronavirus getestet worden.

BASF
BASF 57,19

Das zuständige Gesundheitsamt in Neustadt und BASF kontaktierten in enger Zusammenarbeit die im unmittelbaren Arbeitsumfeld tätigen BASF-Mitarbeiter direkt, heißt es weiter. Der Empfehlung des Gesundheitsamts folgend, bleiben sie, wie auch der infizierte Kollege selbst, zu Hause in Quarantäne.

Der werksärztliche Dienst der BASF arbeite weiter eng mit den zuständigen Behörden zusammen und erwäge in Absprache mit den Behörden im Umfeld des betroffenen Mitarbeiters weitere Maßnahmen. Auf Anfrage sagte eine Unternehmenssprecherin, dass bis auf Weiteres keine Standortschließungen geplant seien.

Quelle: ntv.de, jki/DJ