Wirtschaft

Trendwende geschafft? Ciscos Umsatzerwartungen erfreuen Anleger

Die Partnerschaft von Cisco und Ericsson ist ein weiteres Zeichen für den Trend zur Konsolidierung im Geschäft der Netzwerk-Ausrüster. Foto: Monica M. Davey/Archiv

Ciscos Restrukturierung scheint sich auszuzahlen.

(Foto: dpa)

Die unternehmerische Neuausrichtung von Cisco scheint erste Früchte zu tragen. Dem Netzwerkausrüster zufolge wächst im laufenden Quartal der Umsatz wieder - nach einem Jahr schrumpfender Erlöse. Die Anleger freut's.

Der Netzwerkausrüster Cisco erwartet eine Trendwende beim Umsatz. Die Erlöse dürften im zweiten Geschäftsquartal um ein bis drei Prozent zulegen, teilte der Konzern mit. Damit dürfte der seit vier Quartalen anhaltende Umsatzschwund gestoppt werden. Im abgelaufenen Vierteljahr war der Umsatz noch um 1,7 Prozent gefallen.

Cisco Systems
Cisco Systems 44,06

Bei Anlegern kam die Prognose gut an, die Aktie legte im nachbörslichen Handel vier Prozent zu.

Cisco habe sein Geschäftsmodell umgestellt, insbesondere in schneller wachsenden Bereichen wie Sicherheit, erläuterte Tim Green, Analyst bei der Beratungsgesellschaft Motley Fool. "Das dürfte anfangen, Früchte zu tragen." Da Ciscos Netzwerk-Sparte und auch das traditionelle Geschäft mit Routern unter Druck stehen, konzentriert sich das Unternehmen zunehmend auch auf das Geschäft im Cloud-Bereich.

Quelle: n-tv.de, bad/rts