Wirtschaft

Bilanz übertrifft Erwartungen Citigroup präsentiert Milliardengewinn

RTS1HCZF.jpg

Das Verlustjahr 2017 kann die Citigroup zwölf Monate später allerdings nicht ausgleichen.

(Foto: REUTERS)

Die große US-Steuerreform 2017 trifft die Citigroup besonders hart. Der Finanzdienstleister fährt einen Verlust von fast 19 Milliarden Dollar ein. Ein Jahr später steht ein dicker Gewinn zu Buche - der vor allem Anlegern in der Finanzbranche Hoffnung macht.

Trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten hat die Citigroup im Schlussquartal einen Milliardengewinn eingefahren. Für das vierte Quartal verbuchte die amerikanische Großbank nach eigenen Angaben einen Überschuss von 4,3 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte das Institut wegen Einmalbelastungen durch die US-Steuerreform noch einen Verlust von 18,9 Milliarden Dollar eingefahren.

Citigroup
Citigroup 63,70

Bereinigt um Sondereffekte stieg der Gewinn dieses Mal dank gesunkener Kosten um 14 Prozent auf 4,22 Milliarden Dollar. Die Erträge gingen dagegen wegen eines schwachen Anleihengeschäfts um zwei Prozent auf 17,12 Milliarden zurück. Analysten hatten im Schnitt mit 17,55 Milliarden gerechnet.

Die Citigroup macht den Auftakt der Berichtssaison der großen US-Banken. In den kommenden Tagen werden die Ergebnisse von JP Morgan, Wells Fargo, Goldman Sachs, Bank of America und Morgan Stanley erwartet. Die Anleger hierzulande müssen sich noch bis Anfang Februar gedulden, wenn die Deutsche Bank Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 vorlegt.

Quelle: n-tv.de, mba/DJ/rts

Mehr zum Thema