Wirtschaft

Insolvenzverfahren läuft Erste Unister-Firma ist verkauft

Erster Erfolg für Unister-Insolvenzverwalter Flöther: Das Kurzreisen-Portal kurz-mal-weg.de wird an Fit Reisen veräußert. Alle Jobs sowie der Markenname bleiben erhalten.

c3f5319f4a627f480415a5ecaa85b0ab.jpg

Unister hatte im Juli Insolvenz angemeldet.

(Foto: dpa)

Vier Monate nach der Insolvenzanmeldung des Leipziger Internetkonzerns Unister ist eine erste Tochter verkauft worden. Der Geschäftsbetrieb des Kurzreisen-Portals kurz-mal-weg.de werde vom Reiseveranstalter Fit Reisen übernommen, teilte Unister-Insolvenzverwalter Lucas Flöther mit. Alle Arbeitsplätze blieben am Standort Leipzig erhalten, auch der Markenname und das Portal würden weitergeführt.

Flöther bezeichnete Fit Reisen als "perfekten strategischen Partner" für das Kurzreisen-Portal. Die "nachhaltigen Pläne" des Investors seien "überzeugend". Fit-Reisen-Geschäftsführer Nils Asmussen erklärte, die Übernahme baue auf den Trend, dass "Kurz- und Wellness-Reisen boomen".

Über den Kaufpreis für kurz-mal-weg.de wurde den Angaben zufolge Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme gilt rückwirkend ab 1. November. Sämtliche seit dem Insolvenzantrag gebuchten Reisen würden wie vereinbart erbracht, versicherte Flöther.

Die Unister Holding GmbH hatte Mitte Juli Insolvenz angemeldet, nachdem Gründer und Gesellschafter Thomas Wagner tödlich mit dem Flugzeug verunglückt war. Diverse Tochterfirmen rutschten danach ebenfalls in die Insolvenz. Ende September erhielten 66 Mitarbeiter die Kündigung.

Flöther will Unister voll auf die Geschäftsfelder Flug und Touristik auszurichten. Andere Geschäftsteile sollen ausgegliedert oder einzeln verkauft werden. Für eine Übernahme des Kerngeschäfts hat der Insolvenzverwalter Angaben von Anfang November zufolge sechs Interessenten.

Quelle: n-tv.de, wne/AFP

Mehr zum Thema