Wirtschaft

Emirate schalten Meiler an Erstes AKW in arabischer Welt am Netz

AP_18084361583258.jpg

Das Kernkraftwerk Baraka auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2017. Damals wurde an dem Kraftwerk noch gebaut.

(Foto: AP)

Premiere in der Region: Als erstes Land in der arabischen Welt beziehen die Vereinigten Arabischen Emirate Strom aus einem eigenen Kernkraftwerk. Es dürfte nicht das Einzige bleiben.

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen Emirate nach eigener Aussage ein Atomkraftwerk in Betrieb genommen. Das Land betreibe erfolgreich den "ersten friedlichen Kernreaktor in der arabischen Welt", teilte der emiratische Vizepräsident und Emir von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum, mit. Auf lange Sicht will das rund zehn Millionen Einwohner zählende Land ein Viertel seines Energiebedarfs mit dem Atomkraftwerk und dessen vier Reaktoren decken. Das Atomkraftwerk Baraka liegt im Westen der Emirate an der Küste des Persischen Golfs und unweit der Grenze zum Nachbarland Saudi-Arabien.

Die Bauarbeiten für die vier Atommeiler begannen bereits im Jahr 2012, geführt vom südkoreanischen Staatskonzern KEPCO. Nach Angaben der Emirate umfasst der Vertrag im Umfang von 20 Milliarden Dollar (18,5 Mrd Euro) neben dem Bau auch die Ausbildung von Mitarbeitern und den Betrieb der Anlage mit 1400 Megawatt Leistung. Der erste Block wird nach Angaben des staatlichen Energiekonzerns ENEC in einigen Wochen für den Anschluss ans Stromnetz bereit sein, um dann Haushalte und Unternehmen zu versorgen. Pro Jahr wollten die Emirate damit 21 Millionen Tonnen weniger Kohlendioxid ausstoßen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur WAM.

Die Emirate zählen dank ihrer Einnahmen aus dem Geschäft mit Öl und Gas zu den reichsten Ländern der Welt. Trotz der großen Ressourcen bemüht sich das sonnenreiche Land, den heimischen Energiebedarf mit anderen Mitteln zu decken. So nahm im Raum Abu Dhabi im vergangenen Sommer eine der größten Solaranlagen der Welt den Betrieb auf. Die Emirate begannen ihr Programm zur friedlichen Nutzung von Atomenergie im Jahr 2009. Auch das benachbarte Saudi-Arabien treibt den Ausbau von Atomkraft voran. Das Königreich will in den nächsten 20 Jahren bis zu 16 Reaktoren bauen. Im Iran, der zwar in der Region liegt, aber nicht arabisch geprägt ist, gibt es ebenfalls einen Meiler, das Kernkraftwerk Buschehr im Süden des Landes.

Quelle: ntv.de, bdk/dpa