Wirtschaft

Konkurrent Kamil Koc übernommen Flixbus erweitert Angebot auf Türkei

120828200.jpg

Flixbus übernimmt Kamil Koc. Das Unternehmen beförderte 2018 rund 20 Millionen Menschen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Mit der Türkei erschließt sich Flixbus einen neuen Markt. Das Fernbusunternehmen übernimmt den dortigen Marktführer Kamil Koc. Schrittweise sollen 61 türkische Städte in das bestehende Netzwerk von Flixbus integriert werden.

Das Fernbusunternehmen Flixbus übernimmt den türkischen Konkurrenten Kamil Koc und weitet sein Angebot damit erstmals auf die Türkei aus. Flixbus habe sich mit dem bisherigen Eigentümer des türkischen Unternehmens auf die Übernahme geeinigt, wie der Konzern mitteilte. "Die Vereinbarung wird nach der Genehmigung durch die zuständigen Behörden voraussichtlich in den nächsten Wochen in Kraft treten."

Kamil Koc, Marktführer in der Türkei, fährt nach Angaben von Flixbus 61 Städte im gesamten Land an und beförderte im vergangenen Jahr rund 20 Millionen Menschen. Das Unternehmen werde nun schrittweise in das bestehende Netzwerk von Flixbus integriert. Zum Preis machte das Reisebusunternehmen zunächst keine Angaben.

Bisher fährt Flixbus vor allem in Europa und in den USA. Erst Anfang August gab das Unternehmen bekannt, sich neue Märkte in Südamerika erschließen zu wollen. Dafür wolle man frisches Kapital nutzen. Dieses fließe auch in das Zugangebot, Flixtrain, und in eine neue Mitfahrzentrale, Flixcar.

Quelle: n-tv.de, aeh/dpa

Mehr zum Thema