Wirtschaft

Der Börsen-Tag Hauspreise in London fallen kräftig

RTR3WT0C.jpg

(Foto: REUTERS)

Wenige Monate vor dem geplanten Brexit sind die Hauspreise im Mai in London so stark zurückgegangen wie seit fast zehn Jahren nicht mehr. Im Vergleich zum Mai fielen sie um 4,4 Prozent. Die Hauspreise in der britischen Hauptstadt liegen damit 6,4 Prozent unter ihrem Höchstwert vom Juli 2017.

Seit der Finanzkrise haben sich die Immobilienpreise in der Finanzmetropole fast verdoppelt.

Der einstige Londoner Bürgermeister und Favorit für den Posten des Premierministers, Boris Johnson, hat mit einem Brexit ohne Vertrag gedroht, sollte die EU einen von ihm angebotenen Freihandelsvertrag zurückweisen. Die EU hat Großbritannien eine Frist bis zum 31. Oktober für einen geregelten Ausstieg aus der Union gesetzt.

Die Wirtschaft in Großbritannien hat ebenso wie die Notenbank mehrfach vor gravierenden Folgen für den Fall eines ungeregelten EU-Ausstiegs des Vereinigten Königreichs gewarnt.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de