Wirtschaft

Ausgabepreis bei 23 Euro Home24 steuert an die Börse

RTX4RG32.jpg

Der Ausgabepreis gilt als Richtschnur: Die genannten 23 Euro je Aktie bewertet Home24 insgesamt mit 625 Millionen Euro.

REUTERS

Der Countdown läuft: Ende der Woche steht im Frankfurter Aktienhandel der nächste große Börsengang an. Die Aktien des Online-Möbelhändlers Home24 sollen nah am oberen Rand der Preisspanne in den Handel kommen.

Am deutschen Aktienmarkt fiebern Börsianer der nächsten großen Parkettpremiere entgegen: Bei dem Ende der Woche geplanten Börsengang des Online-Möbelhändlers Home24 dürften die Aktien des jungen Unternehmens zu je 23 Euro in den Handel kommen. "Orders unter 23 Euro riskieren, nicht berücksichtigt zu werden", erklärten die begleitenden Banken in einer Mitteilung an interessierte Investoren.

Sollte der Ausgabepreis der frischen Anteilsscheine tatsächlich auf diesem Niveau liegen, käme die 2009 gegründete Firma aus dem Portfolio der Startup-Schmiede Rocket Internet auf einen Schlag auf einen Börsenwert von rund 625 Millionen Euro. Die Preisspanne für das am Freitag geplante Listing war zuvor bereits auf 19,50 bis 24,50 Euro festgelegt worden. Die Papiere können bis Mittwoch gezeichnet werden.

Der Verluste schreibende Möbelhändler, der in sieben europäischen Ländern sowie in Brasilien aktiv ist, will das Geld für Investitionen und zur Schuldentilgung verwenden. Rocket Internet und die übrigen Altaktionäre bleiben bei Home24 weiter investiert: Die Startup-Investoren wollen bei dem Börsengang keine Papiere auf den Markt werfen.

Nr. 3 nach Hellofresh und Delivery Hero

Gelingt Home24 der Sprung aufs Frankfurter Parkett, wäre es nach dem Essenslieferdienst Delivery Hero und dem Lebensmittel-Lieferanten Hellofresh bereits die dritte Beteiligung von Rocket Internet, die den Weg an die Börse findet. Die Aktien von Hellofresh kamen im vergangenen November in den Handel. Der erste Kurs lag bei 10,60 Euro. Mittlerweile liegt der Kurs bei 13,18 Euro.

Für Anleger, die zum Börsengang von Delivery Hero eingestiegen waren, ging es noch deutlicher nach oben: Die Papiere des App-basierten Essenslieferdienstes mit den Marken Lieferheld, Pizza.de und Foodora waren vor gut einem Jahr mit einer Erstnotiz von 26,90 Euro an der Börse gestartet. Aktuell werden die Aktien von Delivery Hero zu einem deutlichen höheren Kurs von 41,24 Euro gehandelt.

Quelle: n-tv.de, mmo/rts

Mehr zum Thema