Wirtschaft

Design-Ikone verlässt Apple Ive-Rückzug vernichtet Milliarden an Börse

Jonathan Ive verlässt Apple, und plötzlich ist der Konzern neun Milliarden Dollar weniger wert. Doch es hätte noch heftiger kommen können.

Wer schon immer wissen wollte, wie wertvoll Jonathan "Jony" Ive für Apple ist, kennt jetzt die Antwort. Kaum hatte Apple angekündigt, dass die Design-Ikone den Konzern verlassen wird, rauschte der Aktienkurs um etwa 1 Prozent nach unten - damit lösten sich rund neun Milliarden Börsenwert in Luft auf.

Apple
Apple 262,64

Der Brite kam Anfang der 90er Jahre zu Apple und leitet dort seit 1996 das Design-Team. Er war maßgeblich an der Gestaltung einiger der erfolgreichsten Apple-Produkte beteiligt. Ive galt als einer der engsten Vertrauten des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Auch nach dessen Tod blieb Ive die treibende Kreativkraft des Unternehmens. Zur Legende wurde sein Design-Konzept des iMac, mit dem sich Apple Ende der 90er Jahre aus einer existenzbedrohenden Krise befreien konnte. Durch das von ihm gestaltete iPhone wurde Apple zu einem der wertvollsten Unternehmen weltweit - derzeit beträgt die Marktkapitalisierung etwa 910 Milliarden Dollar.

Dass sich die Kursverluste in Grenzen halten, liegt daran, dass Ive weiter für Apple tätig sein wird. Der 52-Jährige gründet zwar sein eigenes Unternehmen, Apple wird aber zu seinen wichtigsten Kunden zählen.

In einem Interview mit der "Financial Times" sprach Ive von einem "natürlichen und behutsamen Übergang". "Obwohl ich kein (Apple)-Mitarbeiter sein werde, werde ich mich trotzdem sehr engagieren - ich hoffe, dass es noch viele, viele Jahre dauern wird."

Dem "New Yorker" sagte Ive vor vier Jahren, dass er mehrfach darüber nachgedacht habe, Apple zu verlassen. Er fühle sich unwohl, da 100.000 Mitarbeiter von seinen Entscheidungen und seinem Geschmack abhängig seien - und dass eine plötzliche Ankündigung seines Rückzugs für Apple-Aktionäre teuer werden würde.

Quelle: n-tv.de, jga/dpa

Mehr zum Thema