Wirtschaft

Der Börsen-Tag Japan feuert Geldkanone ab - Unsummen gegen die Krise

Nicht kleckern, sondern klotzen ist Japans Devise in der Krisenzeit: Die Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe verabschiedet offiziellen Angaben zufolge ein Konjunkturpaket zum Abfedern der Folgen der Viruskrise. Es hat einem Umfang von 108,2 Billionen Yen (rund 919 Milliarden Euro), wobei allein 39,5 Billionen Yen auf Haushaltsausgaben entfallen.

Die Regierung sieht in der Virus-Pandemie die "größte Krise" für die Weltwirtschaft seit dem Zweiten Weltkrieg.

Yen Scheine.jpg

(Foto: REUTERS)

Quelle: ntv.de