Wirtschaft

Betrügerisches Geschäft mit der Angst Krise treibt zum Gold-Kauf

RTR32VLH.jpg

Gold gilt als wertstabil in Krisenzeiten, bei der Anlage ist aber einiges zu beachten.

(Foto: REUTERS)

Betrüger versuchen nach den Erfahrungen von Verbraucherschützern verstärkt, Kapital aus der Verunsicherung wegen der Euro-Schuldenkrise zu schlagen. Händler böten überteuert Gold in Ein-Gramm-Stückchen als vermeintlich sichere Geldanlage an, sagte Niels Nauhauser, Experte für Geldanlage bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, der "Badischen Zeitung".

"Der Verkaufspreis für Gold ist bei dieser winzigen Stückelung mitunter doppelt so hoch wie bei der sonst üblichen Feinunze", warnte er. Geschäftemacher schürten Panik mit der Aussage, der Euro gehe in den nächsten Monaten "garantiert den Bach runter".

Dem Verbraucherschützer zufolge behaupten Abzocker, man solle Gold nicht bei einer Bank kaufen, denn die registriere alles, und der Staat hole es sich später zurück. "Das ist alles fürchterlicher Unsinn", sagte der Experte. Gegen Panikmacher helfe nur "eine ordentliche Portion gesunde Skepsis".

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema