Wirtschaft

Premium-Marke für Champagner LVMH lässt mit Jay-Z die Korken knallen

66517917.jpg

Die Premiummarke wird in charakteristischen Metallflaschen mit einem Pik-Ass-Logo ausgeschenkt und daher auch Ace of Spades genannt.

(Foto: picture alliance / AP Invision)

Schon 2006 hält Rapper Jay-Z in einem Musikvideo die charakteristischen Metallflaschen in die Kamera. Einige Jahre später kaufte der Rapper die kleine Kelterei Armand de Brignac. Doch das Luxusgut Champagner hat es schwer: Jetzt beteiligt sich der Konzern LVMH an der High-End-Firma.

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH will mithilfe des Rappers Jay-Z mehr Champagner verkaufen. Der Konzern, zu dem Champagner-Marken wie Moët&Chandon, Krug oder Dom Pérignon gehören, beteiligt sich dazu mit einem Anteil von 50 Prozent an der Marke des US-Rappers, Armand de Brignac. Er heiße die Familie Arnault willkommen, teilte der Musiker und Unternehmer in Anspielung auf den LVMH-Großaktionär mit. Zu finanziellen Details der Transaktion äußerten sich die Beteiligten nicht.

LVMH
LVMH 539,60

Die Marke des Rappers, eine der jüngsten in der berühmten Sektregion, ist bekannt für ihre Metallflaschen, die Hunderte von Dollar pro Stück kosten. Die Investition zielt darauf ab, Armand de Brignac über die globalen Vertriebsnetze von LVMH zu vermarkten und gleichzeitig die enormen Ressourcen des Konglomerats im Weinland Champagne zu nutzen.

Das Luxusgut Champagner hat es zurzeit schwer: Wegen der Pandemie fallen Hochzeiten, Soireen und andere Gelegenheiten, die Korken knallen zu lassen, aus. Der Absatz des Schaumweins ist im vergangenen Jahr um rund 20 Prozent gesunken. 2019 wurden weltweit noch rund 500.000 Flaschen verkauft.

Die Partnerschaft zeigt, wie europäische Luxusmarken schwarze Künstler und die Hip-Hop-Kultur einbeziehen, um eine jüngere, diverse Kundschaft anzusprechen. Gemeinsam mit Rihanna brachte LVMH bereits die Kosmetiklinie Fenty Beauty auf den Markt. Der Rapper Gucci Mane und die gleichnamige Luxusmarke, das italienische Modehaus Gucci, haben gemeinsam an einer Kollektion gearbeitet. Und Dior, eine Marke aus dem Haus LVMH, hat den Rapper A$AP Rocky als Model für mehrere Herrenmode-Kollektionen eingesetzt. Die sogenannte Streetwear ist zu einem Grundelement der Luxusmode geworden.

Jay-Z erwartet, in Zukunft auch bei anderen Projekten mit LVMH zusammenzuarbeiten. Die Anziehungskraft von Luxus für Rapper, sagte er, komme von dem Wunsch zu feiern, nachdem sie die Verzweiflung der Innenstadt überlebt hätten. "Wenn man sich in die Menschen hineinversetzt, die aus diesen Vierteln kommen, kann man verstehen, warum jemand, nachdem fünf seiner sechs Freunde verstorben sind, das Leben feiern möchte", sagte Jay-Z. "Wir verbinden uns mit Dingen, die gut gemacht sind, und mit Dingen, die überleben."

Jay-Z hatte die kleine Kelterei in der französischen Champagne im Jahr 2014 gekauft. Er hatte die Premiummarke - ausgeschenkt in charakteristischen Metallflaschen mit einem Pik-Ass-Logo und daher auch Ace of Spades genannt - schon im Jahr 2006 entdeckt und öffentlichkeitswirksam in seinem Musikvideo "Show Me What You Got" präsentiert.

Quelle: ntv.de, jki/DJ