Wirtschaft

Neue Rekorde an der Wall Street Meme-Aktien melden sich mit Kursfeuerwerk zurück

88f4b49bc92b575c12c9b3a6a6e66699.jpg

Gamestop-Aktien schossen um rund 27 Prozent nach oben.

(Foto: REUTERS)

Bei den amerikanischen Konzernen sprudeln die Gewinne. Entsprechend greifen die Anleger bei den Aktien zu und treiben die Wall-Street-Indizes auf neue Höchststände. Besonders extreme Kurssprünge gibt es bei Gamestop und anderen sogenannten Meme-Aktien.

Die gute Laune an der Wall Street hat weiter angehalten und für neue Rekorde bei den technologielastigen Nasdaq-Indizes und beim S&P-500-Index gesorgt. Zum Handelsende lagen sie bis zu 0,5 Prozent im Plus. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,1 Prozent auf 35.366 Punkte.

Zuversicht zogen die Akteure aus der fast abgeschlossenen Zweitquartalsbilanzsaison. Laut dem Datenauswerter Refinitiv steigerten die S&P-500-Unternehmen ihre Gewinne im Jahresvergleich um fast 95 Prozent. Für Optimismus sorgte laut Händlern daneben, dass der Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech am Vortag die offizielle Zulassung in den USA erhalten hatte. Das könne dazu führen, dass sich mehr Menschen impfen ließen und die Pandemie besser kontrolliert werden könne.

Hinzu kamen positive Signale von den Verhandlungen im US-Senat über die Verabschiedung von billionenschweren Ausgabenprogrammen Präsident Bidens.

Thema am Markt war aber auch das am Donnerstag beginnende Notenbanker-Treffen in Jackson Hole mit der Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell am Freitag. Zuletzt dominierte wieder die Einschätzung, dass Powell noch nicht den Startschuss geben wird für Zurückfahren der Anleihekäufe (Tapering), nachdem jüngst wieder einige eher schwächere US-Konjunkturdaten veröffentlicht wurden und auch wegen der weiter grassierenden Pandemie. Gut sei auch angekommen, dass US-Finanzministerin Janet Yellen laut Presseberichten erwägen soll, Powell für weitere vier Jahre in seinem Amt zu bestätigen, hieß es.

Förderausfall in Mexiko treibt Ölpreis

Nachdem die wieder gestiegene Risikobereitschaft an den Finanzmärkten den Dollar zum Wochenstart belastet hatte, zeigte er sich nun wenig verändert. Am Anleihemarkt setzte sich die übergeordnete Seitwärtsbewegung der vergangenen Tage fort, die Kurse geben diesmal relativ deutlich nach, die Renditen stiegen also - im Zehnjahresbereich um fast 4 Basispunkte auf 1,29 Prozent.

Rohöl WTI
Rohöl WTI 85,26

Kräftig aufwärts um über 3 Prozent ging es mit den Ölpreisen. Neben der Hoffnung auf mehr Impferfolg und somit eine Eindämmung der Pandemie, was positive Impulse auf die Ölnachfrage haben könnte, verwiesen Marktteilnehmer auf einen größeren Ölförderausfall in Mexiko wegen eines Feuers. Daneben spekulierten einige auf günstige Vorratsdaten, deren Bekanntgabe nachbörslich und am Mittwoch auf dem Terminkalender standen.

Für die Aktie von Palo Alto Networks ging es um fast 19 Prozent nach oben. Das IT-Sicherheitsunternehmen hatte in seinem vierten Geschäftsquartal den Gewinn kräftig gesteigert und damit die Markterwartungen übertroffen.

Kursfeuerwerk bei Meme-Aktien

Crowdstrike Holdings (+8,1%) bekamen einen Schub davon, dass die Aktie des Informations- und Cybersicherheitsexperten zum Handelsbeginn am 26. August in den Nasdaq-100-Index aufrückt und dort den Platz von Maxim Integrated Products (-2,1%) einnimmt. Best Buy profitierten mit einem Plus von 8,3 Prozent von der Anhebung des Ausblicks für den flächenbereinigten Umsatz. Zudem übertraf der Elektronikeinzelhändler mit seinen Zweitquartalszahlen die Prognosen.

International Flavors & Fragrances kamen um 0,7 Prozent voran. Das deutsche Chemieunternehmen Lanxess übernimmt das Biozid-Geschäft des US-Aromenherstellers mit einem Transaktionsvolumen von 1,3 Milliarden Dollar.

Auffällig zeigten sich sogenannte Meme-Aktien, also Aktien, bei denen Privatanleger durch gemeinsame Spekulationen für massive Kursbewegungen sorgen. Gamestop-Aktien schossen um rund 27 Prozent nach oben, ohne dass das Unternehmen mit neuen Nachrichten aufgewartet hatte. Die Aktie des Kinobetreibers AMC Entertainment legte um knapp 20 Prozent zu. Ebenfalls kräftige Kursgewinne verzeichnete das Papier der Handelsplattform Robinhood (+9,0%), die in der Vergangenheit eine Art Treff- und Ausgangspunkt von kurstreibenden Spekulationen von Privatanlegern war.

Quelle: ntv.de, mbo/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.