Wirtschaft

Restaurantkette mit 350 Filialen Müller-Gruppe trennt sich von Nordsee

84803525_lay.jpg

Die Restaurantkette Nordsee wurde 1896 in Bremen gegründet.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Unternehmensgruppe Theo Müller will sich mehr auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und verkauft die Restaurantkette Nordsee. Der neue Besitzer kommt aus der Schweiz.

Die Restaurantkette Nordsee mit mehr als 350 Filialen wechselt den Besitzer. Der Schweizer Finanzdienstleister und Investor Kharis Capital übernehme die Nordsee Holding Gmbh von der Unternehmensgruppe Theo Müller, teilte die Müller-Gruppe mit. Darauf hätten sich die Müller-Tochter HK Food GmbH und Kharis Capital geeinigt. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte ein Sprecher.

Nordsee ist den Angaben zufolge mit Standorten vor allem in Deutschland und Österreich der europaweit führende Anbieter von Fischspezialitäten und eine der größten Schnellrestaurantketten. 1896 von Bremer Reedern und Kaufleuten als Deutsche Dampffischerei-Gesellschaft Nordsee gegründet, bewirtet Nordsee nach eigenen Angaben jährlich etwa 20 Millionen Kunden. Der Erlös beläuft sich auf rund 350 Millionen Euro, die Kette beschäftigt rund 6000 Menschen.

Die Restaurantkette gehört bislang mehrheitlich der Unternehmensgruppe Theo Müller, die aus einer Dorfmolkerei in Aretsried in der Gemeinde Fischach im Kreis Augsburg hervorgegangen ist. Theo Müller ist allerdings vor etlichen Jahren aus steuerlichen Gründen in die Schweiz gezogen, der Unternehmenssitz ist in Luxemburg.

Die Müller-Gruppe begründete den Verkauf damit, dass sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft, nämlich die Herstellung von Molkereiprodukten sowie Feinkostsalaten und Dressings, konzentrieren wolle.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa

Mehr zum Thema