Wirtschaft

Spürhunde, Taucher und Helikopter Polizei fahndet nach "Robin Hood"

3huh5442.jpg8326391618272315924.jpg

Bislang keine heiße Spur: Kriminalpolizeidirektor Andreas Schädler, Polizeichef Jules Hoch und der Vertreter der Staatsanwaltschaft Frank Haun (v.r.) ermitteln in alle Richtungen.

(Foto: dpa)

Die Bluttat in der Tiefgarage einer Privatbank erschüttert den Finanzstandort Liechtenstein: Am Tag nach dem Überfall auf einen Bankmanager sucht ein Aufgebot der Polizei noch immer nach dem flüchtigen Täter.

Nach den tödlichen Schüssen auf einen führenden Banker in Liechtenstein sucht die Polizei noch immer nach dem mutmaßlichen Täter. Um den Verdächtigen zu stellen, seien Spürhunde sowie ein Helikopter mit einer Wärmebildkamera im Einsatz, sagte ein Behördensprecher. Zudem suchten Taucher den Rhein ab. Es werde nicht ausgeschlossen, dass der dringend tatverdächtige Mann - der früherer Fondsmanager und Erfinder Jürgen Hermann - sich nach der Gewalttat das Leben genommen habe.

Polizisten aus den Nachbarländern Schweiz und Österreich unterstützen ihre Kollegen aus Liechtenstein bei der Suche. Hermann soll in den frühen Morgenstunden am Montag in einer Tiefgarage in der Gemeinde Balzers unweit von Vaduz den 48-jährigen Chef der Privatbank Frick erschossen haben.

Schüsse zu Wochenbeginn

Gegen 7.30 Uhr sei der Bank-Manager mit dem Wagen in die Tiefgarage der Privatbank gefahren, beschrieb die Polizei den mutmaßlichen Tathergang. Hermann sei seinem Opfer zunächst zu Fuß in die Anlage gefolgt. Als sein Opfer den Wagen verließ, habe er sofort geschossen. Anschließend sei der Täter in einem Auto geflüchtet.

Der Wagen des Verdächtigen wurde mehrere Stunden nach der Bluttat in der Nähe des Rheindamms gefunden. Die Ermittlungen gingen in "unterschiedlichste Richtungen", sagte ein Polizeisprecher. Dazu gehört demnach auch, dass sich der mutmaßliche Täter sich in den Rhein gestürzt haben könnte.

Der Verdächtige hatte als "Robin Hood von Liechtenstein" verbale und juristische Kämpfe gegen Banker und Politiker geführt, die er für seinen Ruin als Fondsmanager verantwortlich macht.

Quelle: ntv.de, mmo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.