Wirtschaft

Deutlicher Gewinnsprung Post strotzt vor Optimismus

imago0096737172h.jpg

Viele Verbraucher haben ihre Einkäufe ins Netz verlegt.

(Foto: imago images/Waldmüller)

Alltagsmaske, Abstand und Geschäftsschließungen treiben viele Verbraucher zum Online-Handel. Profiteur ist die Deutsche Post. Und die Entwicklung dürfte mit Beginn des Weihnachtsgeschäfts nochmals Fahrt aufnehmen.

Der anhaltend boomende Online-Handel hat der Deutschen Post auch im Sommer die Kassen gefüllt. Allein im dritten Quartal habe man in Deutschland 1,34 Milliarden Pakete verschickt und damit 11,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte der Konzern mit. Zu Jahresbeginn war die Post von einem Plus von bis zu fünf Prozent ausgegangen. Und ein Ende ist nicht in Sicht: Für das Jahresende geht das Management von einem "sehr starken Weihnachtsgeschäft" aus. In der Folge hoben die Bonner ihre Prognose für das Gesamtjahr erneut an.

Zwischen Juli und Ende September kletterten die Erlöse um mehr als vier Prozent auf 16,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) legte auf Jahressicht um gut die Hälfte auf 1,4 Milliarden Euro zu. Ähnlich entwickelte sich der Gewinn: Unter dem Strich blieben 851 Millionen Euro - rund 52 Prozent mehr. Dazu trug vor allem das lukrative Expressgeschäft bei. Die Prognose für den Free Cashflow 2020 schraubte der Konzern erneut in die Höhe und erwartet hier nun mehr als zwei Milliarden Euro.

In der Sparte Post & Paket Deutschland gab es allerdings auch Schattenseiten: Die Briefmenge schrumpfte schneller als zuvor, zudem ging das Geschäft mit lukrativen Werbesendungen deutlich zurück. Grund hierfür: die knappen Kassen von Firmenkunden in Corona-Zeiten.

Pandemie kommt Online-Handel zugute

Die Post hatte bereits im Oktober ihr Gewinnziel für 2020 angehoben, nachdem das Ebit im dritten Quartal auf rund 1,4 Milliarden Euro geklettert war. Für das Gesamtjahr erwartet der Bonner Konzern nun ein operatives Ergebnis zwischen 4,1 Milliarden und 4,4 Milliarden Euro. Bei einer effizienten Auslastung der Netzwerke im Weihnachtsgeschäft sei es möglich, das obere Ende der Prognose zu erreichen. 2019 hatte die Post einen operativen Ertrag von 4,1 Milliarden Euro erzielt.

Die Deutsche Post profitiert seit Jahren vom stetig wachsenden Online-Handel. Mit Beginn der Corona-Pandemie hat sich diese Entwicklung nochmals beschleunigt. Angesichts der zwischenzeitlichen Schließungen weiter Teile des Einzelhandels aber auch der anhaltenden Unsicherheiten sowie der behördlichen Empfehlungen im Kampf gegen das Virus haben viele Verbraucher ihre Einkäufe ins Netz verlagert. Darüber hinaus profitierte der Konzern nach eigenem Bekunden im Sommer von mehr Express- und Terminlieferungen.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.