Wirtschaft
Alibaba kommt bei MoneyGram nicht zum Zug.
Alibaba kommt bei MoneyGram nicht zum Zug.(Foto: picture alliance / dpa)
Mittwoch, 03. Januar 2018

Sorge um Datensicherheit: USA blockieren Alibaba-Deal

Freie Marktwirtschaft? Nicht wenn US-Anliegen dadurch beeinträchtigt werden könnten: Erneut mischt sich Washington deshalb in eine milliardenschwere Übernahme ein. Der chinesische Konzern Alibaba wollte einen US-Zahlungsabwickler kaufen.

Die USA haben erneut Übernahme-Pläne eines chinesischen Unternehmens blockiert. Die Behörde für Auslandsinvestitionen (CFIUS) verbot den Verkauf des US-Zahlungsabwicklers MoneyGram an den chinesischen Online-Händler Alibaba wegen Sorgen um die nationale Sicherheit, wie beide Konzerne mitteilten.

Laut mit den geheimen Beratungen vertrauten Personen hatte die Behörde Zweifel an der Sicherheit der Daten von US-Bürgern. Der Alibaba-Ableger Ant Financial und MoneyGram hoben daraufhin ihre 1,2 Milliarden Dollar schwere Kaufvereinbarung vom vergangenen April auf. Das US-Finanzministerium wollte sich nicht dazu äußern.

Die USA hatten zuletzt mehrfach Übernahmen durch Chinesen verboten - so etwa die 1,3 Milliarden Dollar schweren Kaufpläne einer US-Beteiligungsgesellschaft mit China-Verbindungen für den Halbleiter-Hersteller Lattice Semiconductor.

Wegen US-Bedenken gab auch eine chinesische Investorengruppe den Einstieg beim digitalen Kartendienst Here auf, der mehrheitlich BMW, Daimler und Audi gehört.

Quelle: n-tv.de