Wirtschaft

Korruption, Intrigen, Vendetta Wenn Wirtschaft auf Verbrechen trifft

RTX4LK8.jpg

2007 ruft die Polizei in Middlesbrough, Nordengland, die Öffentlichkeit zur Mithilfe im Fall John Darwin auf.

(Foto: REUTERS)

Der US-Erfolgs-Podcast "Schmutzige Geschäfte" geht in die zweite Runde. Den Auftakt bildet das perfide Wirtschaftsverbrechen von John Darwin, der fünf Jahre lang verschwindet und dann behauptet, sich an nichts erinnern zu können. Jede Staffel-Folge ist ein echter Fall. Spannung garantiert.

Im März 2002 paddelt der englische Familienvater John Darwin in einem Kanu aufs offene Meer und verschwindet spurlos. Nach fünf Jahren kehrt er plötzlich zurück und behauptet, sich an nichts mehr erinnern zu können. Seine Frau hat ihn mittlerweile für tot erklären lassen und seine Lebensversicherung kassiert. Die Polizei wird misstrauisch.

2019.07.02 - 1240x760px - Foto IX-1.jpg

BesserPodcast hat die "Swindled"-Reihe nach Deutschland geholt. Alle Geschichten basieren auf echten Fällen.

Der Fall Darwin bildet den Auftakt zur neuen 15-teiligen Staffel des US-amerikanischen Erfolgs-Podcasts "Schmutzige Geschäfte – Wirtschaftsbetrüger, die über Leichen gehen". Er trumpft mit sogenannten True-Crime-Storys auf, die tiefe Einblicke in die raffinierte Welt des Verbrechens liefern. Was ist dem Kanu-Mann damals zugestoßen? Stand hinter dem Verschwinden des ehemaligen Gefängnisaufsehers ein Plan? Und inwiefern waren seine Frau und die beiden Söhne involviert? Nichts ist spannender als die Wahrheit selbst!

Auch in dieser Staffel sind wieder alle Fälle real. Die Protagonisten sind skrupellose und geschäftstüchtige Betrüger, die Behörden, Firmen und Mitmenschen um riesige Geldsummen erleichtern. Die Folgen handeln von egozentrischen Milliardären, deren Erfolge auf Intrigen und Korruption gebaut sind, und Rivalen, die perfide Vendetta-Pläne schmieden. Lügen und Gier sind an der Tagesordnung, moralische Grenzen gibt es nicht.

Kurzweilig und unglaublich wahr

2019.07.02 - 1240x760px - Foto IV(1).jpg

Die Stimmen: Die Mode-Bloggerin Masha Sedgwick und "Tatort"-Schauspieler Thomas Arnold.

Spannend und außergewöhnlich macht den US-Import, der unter dem Titel "Swindles" bekannt wurde, dass er den Hörern Einblicke in Polizeiakten liefert, die eigentlich in den Archiven unter Verschluss sind. Die Manie der Verbrecher wird dadurch besonders anschaulich. Wieso hält jemand an seiner Inszenierung fest und verrennt sich in einem Lügengerüst, wenn es längst zu spät ist? Die Zuhörer, die hier zu unmittelbaren Zeugen werden, bewegen sich in einem erschreckenden und faszinierenden Spannungsfeld.

Verstärkt wird dieser Effekt durch echte Tonaufnahmen. Es ist genau diese Mischung aus emotionaler Erzählform eines fiktiven Krimis und einem distanziert-sachlichen Bericht über eine wahre Begebenheit, die für die Extra-Portion Spannung sorgt.

Wer genau hinter der Recherche der Storys steckt, ist offiziell nicht bekannt. Ein US-Amerikaner, der bis heute für seine Zuhörer anonym bleiben will, hat die Spuren der größten Verbrechen der letzten Jahre begeben und die Informationen unter dem Pseudonym "concerned citizen" veröffentlicht.

Gesprochen werden die Geschichten von dem deutschen "Tatort"-Schauspieler Thomas Arnold, dessen markante Stimme bereits aus vielen Hörbüchern bekannt ist. Der sonore Klang fesselt Hörer ab der ersten Minute.

Die neue Staffel von Besser Podcasts in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin Capital beginnt am 15. Juli. Einmal wöchentlich gibt es neue brisante Fälle. Eine exklusive Preview sowie die kompletten Folgen finden Sie auf Capital.de. Hören können Sie den Podcast auch hier:

Apple Podcasts Castbox Spotify

Quelle: ntv.de, ddi