Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Anlagebetrug bei German Property Group? Ermittlungen laufen

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

(Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt nach der Insolvenz des Immobilien-Investors German Property Group (GPG) wegen des Verdachts des Anlagebetrugs. Im Hauptverfahren werde derzeit gegen drei Personen ermittelt, sagte Behördensprecher Oliver Eisenhauer. Die  Dimension des Falls lasse sich noch nicht beziffern, dazu seien die Ermittlungen noch nicht weit genug fortgeschritten.

Dem "Handelsblatt" zufolge könnte sich der Fall zu einem der größten Anlegerskandale der vergangenen Jahre mit einem Schaden in Milliardenhöhe entwickeln. Die GPG gab bislang noch keine Stellungnahme dazu ab. GPG hatte hauptsächlich im asiatischen und angelsächsischen Raum Investoren für diverse Immobilienprojekte geworben und ihnen attraktive Renditen versprochen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen