Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Anleger investierten jahrelang in Anleihen der Mafia

Auf der Suche nach hohen Rendite im Niedrigzinsumfeld haben internationale Banken, Pensionsfonds, Hedgefonds und Verwalter großer Privatvermögen offenbar jahrelang Anleihen von Strohfirmen der italienischen Mafia gekauft. Das berichtet die "Financial Times". Demzufolge investierten die Anleger zwischen 2015 bis 2019 rund eine Milliarde Euro in Anleihen, die mit Einnahmen der 'Ndrangheta - teils aus legalen, teils aus illegalen Geschäften - abgesichert waren. Die Anleihen hatten alle weder Ratings von Ratingagenturen noch wurden sie an den Finanzmärkten gehandelt. An einer Transaktion der Papiere war unter anderem EY als Berater beteiligt.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.