Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Corona-Pandemie kann Vonovia nichts anhaben

137049941.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia ist auch zu Jahresbeginn ohne Blessuren durch die Corona-Pandemie gekommen. Im ersten Quartal erhöhte sich der Gewinn aus dem operativen Geschäft (Group FFO) - die bei Immobilienfirmen zentrale Kennziffer - vor allem durch organisches Wachstum wie Neubau und Modernisierung von Wohnungen um 14,1 Prozent auf 382,9 Millionen Euro, wie der Bochumer Dax-Konzern mitteilte.

"Unser Geschäftsmodell zeigt sich weiterhin krisenfest und widerstandsfähig", sagt Vonovia-Chef Rolf Buch. Seine Jahresprognose bestätigte der Konzern. Für 2021 peilt Vonovia damit weitere Zuwächse an: Der Group FFO werde von fast 1,35 Milliarden Euro auf rund 1,415 bis 1,465 Milliarden Euro zulegen, stellte Vonovia erneut in Aussicht.

In der Wohnimmobilienbranche macht sich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts Erleichterung breit, dass der Berliner Mietendeckel unvereinbar mit dem Grundgesetz und deshalb nichtig ist.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.