Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Corona setzt Spaniens Jobmarkt massiv zu

Keine guten Nachrichten kommen von der viertgrößten Volkswirtschaft der Eurozone. Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Arbeitslosigkeit in Spanien weiter angestiegen. Die Quote erhöhte sich im Zeitraum April bis Juni auf 15,3 nach 14,4 Prozent zu Beginn des Jahres, wie aus Daten des Nationalen Statistikamtes hervorgeht. Experten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Zuwachs auf 16,7 Prozent gerechnet.

Spanien hatte im Frühjahr im Kampf gegen die Corona-Pandemie strikte Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen verhängt, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Insbesondere der für das Land wichtige Tourismussektor leidet unter der Krise. Die EU-Kommission sagt für Spanien einen Einbruch des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für 2020 um 10,9 Prozent voraus.

Quelle: ntv.de