Der Börsen-Tag

Das war der Börsen-Tag Dax-Anleger in Lauerstellung - Katalonien macht es spannend

95650824.jpg

Noch sind die Anleger in guter Stimmung. Die 13.000 Punkte bleiben in Reichweite.

(Foto: picture alliance / Arne Dedert/d)

Der Dax schließt am Freitag mit knapp 12.956 Punkten in Sichtweite der psychologisch wichtigen 13.000er Marke, nachdem er zuvor auf ein Rekordhoch von 12.993,53 Zählern gestiegen ist. Der erste Rückgang der US-Beschäftigung seit sieben Jahren kann die Partylaune der Aktienanleger kaum trüben.

Die negativen Auswirkungen der Wirbelstürme Harvey und Irma hätten die Jobdaten etwas verzerrt, heißt es.

Nachdem der deutsche Leitindex bereits im traditionell eher schwachen September einen Zuwachs von fast sechseinhalb Prozent verbucht hat, beläuft sich das Plus in der ersten Oktoberwoche auf 1 Prozent. Der Sprung über die Marke von 13.000 Punkten dürfte nur aufgeschoben und nicht aufgehoben sein, sagt Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Der MDax, in dem die Aktien von 50 mittelgroßen Konzernen vertreten sind, sinkt zum Handelsende um 0,48 Prozent auf 25.981 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax steigt indes um 0,16 Prozent auf 2493 Punkte.

Ibex 35
Ibex 35 9.074,10

Kopfschmerzen bereitet Investoren der anhaltende Streit um die Loslösung Kataloniens von Spanien. Laut einem Medienbericht will die Region nun am Dienstag ihre Unabhängigkeit erklären. Die Schweiz bot sich als Vermittler im Streit zwischen den Separatisten und der Zentralregierung in Madrid an.

Die Situation werde sich erst verschlechtern, bevor sie sich verbessere, sagt Volkswirt Jesus Castillo von der Investmentbank Natixis. Vor diesem Hintergrund büßt der Leitindex der Börse Madrid 0,4 Prozent ein. Die Aktien der Banco de Sabadell und der Caixabank geben 1,9 und 0,6 Prozent nach.

Das war es für diese Woche. Unter Dampf standen die Börsen heute vielleicht nicht. Langeweile ist deshalb aber trotzdem nicht aufgekommen. In Katalonien bleibt es spannend, in Großbritannien wird es wieder spannend. Dass der Istanbuler Flughafen im Oktober 2018 seine Eröffnung groß feiern wird, lässt uns schlicht vor Neid erblassen. Wir werden dann nämlich voraussichtlich immer noch auf einen Termin für den BER warten. E-Mobilität ist und bleibt ein Riesenthema und das Gerangel am Billigflieger-Himmel ist auch immer gut für Überraschungen. An Themen hat es also nicht gefehlt. Damit verabschiede ich mich und lege Ihnen zum Abschluss noch den Artikel des Kollegen Hannes Vogel ans Herz: "Ihre Tage sind gezählt" - Muss Theresa May zurücktreten?

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.