Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag "Dreamliner"-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce

imago63537257h.jpg

(Foto: imago/Xinhua)

Den britischen Triebwerksbauer Rolls-Royce sind die Probleme mit seinem "Dreamliner"-Triebwerk Trent 1000 teuer zu stehen gekommen. Im vergangenen Jahr stand ein Verlust von 1,3 Milliarden britischen Pfund (rund 1,5 Milliarden Euro). Vor allem eine Sonderbelastung von 1,4 Milliarden Pfund schlug ins Kontor.

Dennoch ging das Minus im Vergleich zum Vorjahr um fast die Hälfte zurück. Bereits 2018 hatten die Probleme den Konzern erheblich belastet und einen Verlust von 2,4 Milliarden Pfund verursacht.

Quelle: ntv.de