Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Erst pfui, dann hui: Dax ist wieder fünfstellig

1.jpg

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Eigentlich waren die extrem schlechten US-Arbeitsmarktdaten am frühen Nachmittag ein Hammer, aber dennoch erholten sich die europäischen Börsen danach von ihren Tiefs. Dazu trugen die starken Zugewinne an den US-Börsen bei.

Ein Grund für die Markterholung dürfte aber auch sein, dass sich hinter der Konsenserwartung zu den US-Jobzahlen erhebliche Abweichungen bei den einzelnen Schätzungen verborgen haben. Zum Teil wurden noch deutlich schlechtere Werte erwartet. Daneben haben einige Investmenthäuser damit begonnen, Anlegern zum Einstieg in den Aktienmarkt zu raten. Außerdem dürften einige Anleger die schwachen Daten ignorieren und auf die Kraft des 2 Billionen Dollar schweren Konjunkturprogramms der US-Regierung setzen. Mehr noch: Er wurde erwartet, dass die Trump-Administration noch nachlegt.

Der Dax, der sich lange in der Verlustzone befand, ging mit einem Plus von 1,3 Prozent auf das Tageshoch von 10.001 Punkten aus dem Handel. Der MDax gewann sogar 3,2 Prozent auf 21.426 Zähler. Der TecDax stieg um 1,9 Prozent auf  2592 Stellen. Mit dem EuroStoxx50 ging es um 1,3 Prozent auf 2838 Punkte nach oben. Insgesamt herrschte in Frankfurt - wieder einmal - ein nervöser Handel.

Einsam an der Dax-Spitze notierten heute Heidelbergcement mit plus 7,9 Prozent. Am Dax-Ende rangierten Deutsche Bank mit minus 1,5 Prozent.

Quelle: ntv.de