Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Gemüse und Fleisch immer teurer: Inflation in China zieht an

89bf786f4a6ba952e9ee0d823d8c0ec8.jpg

Unruhe in der Bevölkerung: Der Preisanstieg bei Lebensmitteln ist für alle Chinesen schmerzhaft zu spüren.

(Foto: REUTERS)

Starke Preissteigerungen bei Lebensmitteln haben die Inflation in China im April auf ein neues Sechsmonatshoch getrieben.

  • Der Verbraucherpreisindex zog im April insgesamt um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat an, teilte die nationale Statistikbehörde in Peking mit.
  • Im März lag das Plus bereits bei 2,3 Prozent. Erklärtes Ziel der chinesischen Wirtschaftslenker ist es, die Inflation in diesem Jahr unter der Marke von 3,0 Prozent zu halten.
  • Lebensmittel verteuerten sich im April um 6,1 Prozent binnen Jahresfrist, das war der höchste Anstieg seit drei Jahren, nachdem im März ein Plus von 4,1 Prozent gemeldet worden war.

Die Teuerung bei den Lebensmitteln trifft die Masse der Bevölkerung: Die Preise für Frischgemüse legten gegenüber dem Vorjahr zuletzt um volle 17,4 Prozent zu, nachdem sie im März um 16,2 Prozent gewachsen waren. Der Preis für Schweinefleisch stieg im April binnen Jahresfrist um 14,4 Prozent nach einem Wachstum von 5,1 Prozent im März.

Quelle: n-tv.de