Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Inflation im Euroraum etwas stärker als angenommen

RTS2H43H.jpg

Will für mehr Inflation sorgen: EZB-Chef Mario Draghi.

(Foto: REUTERS)

Der Preisdruck in der Eurozone ist im Juni leicht gestiegen. Die jährliche Inflationsrate erhöhte sich von 1,2 im Mai auf 1,3 Prozent. Die Statistikbehörde Eurostat revidierte damit ihre erste Schätzung von Ende Juni um 0,1 Prozentpunkte nach oben.

Trotz der Revision liegt die Inflationsrate weit unter dem Ziel der Europäischen Zentralbank, die mittelfristig eine Rate von knapp unter 2 Prozent anstrebt.

Der EZB-Rat spricht in der nächsten Woche über die Geldpolitik. Grundsätzlich scheinen bei der EZB die Würfel für eine weitere geldpolitische Lockerung gefallen zu sein, um die flaue Inflation anzutreiben. Es ist aber unklar, wann genau und welche konkreten Schritte beschlossen werden.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de