Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Inflation in China zieht an

In der Volksrepublik klettern die Verbraucherpreise: Die offizielle Teuerungsrate in China erreicht den höchsten Stand seit Oktober 2011.

  • Die Inflationsrate lag im Januar bei 5,4 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde in Peking mitteilte.
  • Damit fiel die Teuerung zum Jahresanfang noch deutlich höher aus als erwartet. Volkswirte hatten damit gerechnet, dass die Inflationsrate von 4,5 Prozent im Dezember auf 4,9 Prozent anziehen würde.
  • Gründe für den Anstieg seien unter anderem die Angebotsknappheit bei Schweinefleisch wegen der Schweinepest und das Neujahrsfest, hieß es.

Wie sich die andauernde Coronavirus-Epidemie in China auf die Konjunktur und die Entwicklung der Verbraucherpreise auswirken wird, ist noch unklar.

Quelle: ntv.de