Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Kein gutes Zeichen? Inflation lässt weiter nach

Die Inflation in Deutschland ist weiter auf dem Rückzug. Sinkende Energiepreise drückten die Jahresteuerungsrate im Oktober auf 1,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit vorläufige Daten. Es war der niedrigste Stand seit Februar 2018.

Im September waren die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat noch um 1,2 Prozent gestiegen und im August um 1,4 Prozent. Vor allem die im Schnitt um 2,1 Prozent gesunkenen Energiepreise dämpften die Entwicklung im Oktober.

Aus Sicht von Anlegern ist eine niedrige Inflation ein Anlass zur Sorge. Denn dauerhaft niedrige oder auf breiter Front sinkende Preise könnten Unternehmen und Verbraucher verleiten, Investitionen aufzuschieben. Das kann die Wirtschaft bremsen.

*Datenschutz

 

Quelle: ntv.de