Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Novartis-Chefjurist schmeißt nach Cohen-Affäre hin

8757b1a80f3ebc76b65cec8e146afc97.jpg

Neben Novartis hatte unter anderem auch der US-Mobilfunkriese AT&T viel Geld an Cohen für einen Zugang zu Trump gezahlt.

(Foto: AP)

Die Zusammenarbeit mit dem persönlichen Anwalt von US-Präsident Donald Trump hat bei Novartis personelle Konsequenzen. Chefjurist Felix Ehrat trete zum 1. Juni 2018 zurück, teilte der Schweizer Pharmakonzern vor einer Investorenveranstaltung in Basel mit. Sein Rücktritt hänge mit der Vereinbarung von Novartis mit Trumps Anwalt Michael Cohen zusammen.

Novartis hatte sich die Dienste von Cohen kurz nach der Wahl Trumps gesichert, um Einblick in die Gesundheitspolitik der neuen Regierung zu erhalten und dafür insgesamt 1,2 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt.

Quelle: n-tv.de