Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Renault und Nissan wollen Allianz retten

116943971.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Renault und Nissan wollen ihre ins Wanken geratene Autoallianz kitten. Die beiden Konzerne und ihr Juniorpartner Mitsubishi vereinbarten am Donnerstag, die Aufgaben künftig untereinander aufzuteilen. Demnach soll Renault in Europa, Nissan in China und Mitsubishi in Südostasien die Führung übernehmen, wie Nissan-Chef Makoto Uchida im Anschluss an ein Treffen in Yokohama vor Journalisten sagte. "Wir alle teilen das Gefühl der Dringlichkeit", fügte Renault-Präsident Jean-Dominique Senard hinzu.

Die überarbeitete Rahmenvereinbarung soll im Mai bekanntgeben werden. Dabei soll an den Überkreuzbeteiligungen der Konzerne nicht gerüttelt werden. Die Dreier-Allianz bröckelt seit dem Rausschmiss von Carlos Ghosn, der bis dahin alle Fäden in der Hand hielt.

Quelle: ntv.de