Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Schwerer Vorwurf lässt Aurelius-Kurs einbrechen

Ein Vorwurf der Bilanzmanipulation brockt der Aktie von Aurelius den größten Kurssturz seit drei Jahren ein. Das Papier des Finanzinvestors brach binnen Minuten um gut 18 Prozent ein und war mit 29,36 Euro so billig wie zuletzt vor mehr als fünf Jahren. Dabei wechselten bis zum Nachmittag bereits mehr als 16 Mal so viele Aurelius-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Auslöser des Ausverkaufs war Börsianern zufolge ein Kommentar des bislang unbekannten Analysehauses Ontake Research. Darin werfen die Autoren dem Aurelius-Management vor, den Wert der Beteiligungen und den operativen Gewinn zu hoch angegeben zu haben, um sich üppige Auszahlungen zu genehmigen. Aurelius gab bislang keine Stellungnahme zu den Vorwürfen ab.

Aurelius
Aurelius 12,09

Quelle: ntv.de