Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Synbiotic-Chef: "Wir brauchen ein Cannabisreinheitsgebot"

Vor Jahren die Freigabe von Cannabis für medizinische Zwecke, nun die geplante Legalisierung für den Genuss: Mit den Plänen von SPD, Grünen und FDP steht Deutschland nicht nur vor einem historischen Schritt in der Drogenpolitik. Die Liberalisierung dürfte auch einen legalen Massenmarkt für die Droge öffnen, für den sich Hersteller schon jetzt warmlaufen. Die Branche wittert das große Geschäft und wirbt mit potenziellen Einnahmen in Milliardenhöhe für den Staat.

Dass das so schnell geht, damit hat auch Lars Müller, Geschäftsführer von Synbiotec, nicht gerechnet. Laut seiner Einschätzung wird sich die Cannabis-Wirtschaft jetzt in einen Markt für medizinisches Cannabis und einen Genuss- und Freizeitmarkt teilen. Hier gilt noch zu klären: Welchen Qualitätsstandard müssen die THC-haltigen Produkte einhalten? "Wir brauchen sozusagen ein 'Cannabisreinheitsgebot'", sagt Müller im Interview mit ntv.de.

Einen Wettbewerbsvorteil haben Unternehmen, die jetzt schon in Deutschland Cannabis anbauen, nach Einschätzung von Müller nicht. "In Deutschland bauen die wenigen Firmen ihre Blüten in Banktresor-ähnlichen Fabriken an. Auf der Skalierungsebene ist es absolut nicht möglich, dass das funktioniert", sagt Müller. Die Karten würden jetzt neu gemischt. Welche Unternehmen auf gute Geschäfte hoffen können, lesen Sie im kompletten Interview.

Synbiotic
Synbiotic 10,38

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen