Unterhaltung
Schon während ihrer Schwangerschaft mit dem zweiten Kind verhüllte Kim Kardashian ihren Körper nur dürftig.
Schon während ihrer Schwangerschaft mit dem zweiten Kind verhüllte Kim Kardashian ihren Körper nur dürftig.(Foto: REUTERS)

Posieren im Eva-Kostüm: Kim Kardashian hat nichts zum Anziehen

Mehr als ein Jahr ist es her, dass Kim Kardashian ihren nackten, eingeölten Körper in einem Magazin präsentiert. Nun legt sie mit einem Nacktselfie nach. Diesmal beschwert sich die Millionärin darüber, dass sie nichts Passendes zum Anziehen besitzt.

Freizügige Bilder ist man von Kim Kardashian bereits gewöhnt. Auf Instagram postet die 35-Jährige ein Foto von sich, auf dem sie splitternackt vor dem heimischen Badezimmerspiegel posiert. Die entscheidenden Körperstellen sind zwar mit schwarzen Balken bedeckt, trotzdem provoziert das Bild.

Dazu schreibt die Ehefrau von Rapper Kanye West: "Wenn du dich so fühlst, als hättest du nichts zum Anziehen im Schrank." Dass der Reality-TV-Star tatsächlich keine passenden Kleider besitzt, darf bei einem von "Forbes" geschätzten Vermögen von 52,5 Millionen Euro allerdings bezweifelt werden.

Wahrscheinlicher ist, dass die zweifache Mutter nur drei Monate nach der Geburt von Sohn Saint ihre erschlankte Figur in den Fokus rücken möchte. Nach der Schwangerschaft mit Tochter North kämpfte Kardashian mehrere Monate mit ihrem Gewicht.

Nackt im Hochglanzmagazin

Im November 2014 zeigte sich die "Keeping Up With The Kardashians"-Darstellerin im "Paper Magazine" schon einmal komplett entblößt. Damals wollte sie mit den Bildern ihrer unbekleideten und eingeölten Vorder- und Kehrseite das Internet zum Erlahmen bringen. Das gelang ihr zwar nicht, jedoch hagelte es Spott von allen Seiten. Tagelang kursierten Fotomontagen des "Paper"-Covers mit Kardashians Hintern darauf durch die sozialen Netzwerke. Und auch andere Prominente beteiligten sich an der Häme unter dem Hashtag #BreakTheInternet.

Schon einmal zog sich Kardashian für ein Magazin aus. 2011 wälzte sie sich komplett nackt für das "W"-Magazin in silberner Farbe. Ein Foto der Farbaktion postete sie aber erst im vergangenen Sommer auf ihrem Instagram-Account. Laut eigener Aussage schämte sie sich nach dem Fotoshooting für die freizügigen Ergebnisse. Mittlerweile hat sie ihre Skrupel in dieser Hinsicht allerdings offensichtlich überwunden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen