Ratgeber

Privates Treffen auf der Dienstreise: Arbeitnehmer ist versichert

Für private Aktivitäten auf einer Geschäftsreise ist die gesetzliche Unfallversicherung nicht zuständig. Doch wie sieht es mit dem Weg zurück ins Hotel aus? Das niedersächsische Landessozialgericht schafft Klarheit.

Entscheidend war in diesem Fall auch, dass die private Unterbrechung der Dienstreise verhältnismäßig kurz war.
Entscheidend war in diesem Fall auch, dass die private Unterbrechung der Dienstreise verhältnismäßig kurz war.(Foto: picture alliance / dpa)

Wer sich auf einer Geschäftsreise zu einer privaten Verabredung trifft, ist auf dem Rückweg gesetzlich unfallversichert. Das hat jetzt das Landessozialgericht Nierdersachsen klargestellt. Ein Unfall kann in diesem Fall als Arbeitsunfall gewertet werden.

Geklagt hatte ein Innenarchitekt, der im Auftrag seines Arbeitgebers mehrere Tage in einer Kleinstadt in Niedersachsen untergebracht war. Nach einer geschäftlichen Besprechung in Oldenburg traf sich der Mann mit  seiner damaligen Freundin und späteren Ehefrau in einem Restaurant zum Abendessen. Auf dem Rückweg in sein Hotel prallte der Mann mit seinem Wagen wegen einer Windböe gegen einen Alleebaum. Dabei erlitt er einen Beckenbruch und verrenkte sich die Hüfte.

Die Unfallversicherung weigerte sich zunächst, den Schaden zu übernehmen, schließlich war der Klägejpmüllerr privat unterwegs, somit habe es sich nicht um einen Arbeitsunfall gehandelt. Das sah das Landessozialgericht anders: Der Kläger sei zurück ins Hotel gefahren, um von dort aus an den nächsten Tagen weitere Geschäftstermine in der Umgebung wahrzunehmen. Außerdem sei es bei mehrtätigen Geschäftsreisen üblich, sich nach Abschluss des Arbeitstages nicht sofort ins Übernachtungshotel zu begeben, sondern den Abend gesellig oder mit Freizeitaktivitäten zu verbringen.  Im Verhältnis zur Dauer der Geschäftsreise sei den Treffen mit der Verlobten nur wenig Bedeutung zugekommen. Deshalb wäre der Unfallversicherungsschutz unangemessen verkürzt, wenn eine betrieblich veranlasste Fahrt aufgrund einer kurzen privaten Aktivität nicht mehr erfasst wäre.

Private Unfallversicherer im Vergleich

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen