Ratgeber

Studie zu Kfz-Versicherern: Diese haben zufriedene Kunden

Bei der Autoversicherung achten viele Kunden am ehesten auf den Preis. Doch eine günstige Prämie nutzt wenig, wenn die Versicherung ansonsten nur Ärger macht. Die meisten Autofahrer scheinen mit der Wahl ihrer Versicherer aber ganz zufrieden zu sein.

Wer ein paar hundert Euro im Jahr für Versicherungsschutz ausgibt, will im Ernstfall nicht um Leistungen feilschen müssen.
Wer ein paar hundert Euro im Jahr für Versicherungsschutz ausgibt, will im Ernstfall nicht um Leistungen feilschen müssen.(Foto: Hans Peter Reichartz, pixelio.de)

Der wichtigste Monat für die Kfz-Versicherer ist der November. Dann läuft nämlich die Kündigungsfrist ab, bis zu der Autofahrer ihren Anbieter wechseln können. Doch auch im Frühjahr tut sich was. Jetzt hat nämlich der Autoverkauf Hochsaison und wer ein neues Auto hat, der braucht auch eine neue Versicherung. Hatte man bislang schon ein Auto angemeldet, kann man seinem Anbieter natürlich treu bleiben, doch wenn es schon mal die Chance zum Wechsel gibt, dann sollte man zumindest einen Blick auf die Konkurrenz riskieren. Oft gibt es günstigere Angebote – aber die müssen nicht immer die besten sein. Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat für n-tv rund 2900 Kunden befragt, wie zufrieden sie mit Preis, Kundenservice und Schadensregulierung ihrer Versicherung sind.  

Die meisten Kunden stellen ihren Anbietern ein gutes Zeugnis aus: Weit mehr als die Hälfte von ihnen gab an, mit ihrem Kfz-Versicherer eher zufrieden zu sein. Mehr als jeder vierte Befragte war sogar sehr zufrieden. Unzufrieden zeigten sich nur rund 13 Prozent der Teilnehmer. Direktversicherer schnitten etwas besser ab als die Filialversicherungen. "Vor allem die Zufriedenheit mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der Regulierung im Schadensfall war bei den Online-Anbietern wesentlich größer", erklärt Bianca Möller, Geschäftsführerin des Marktforschungsinstituts. Filialversicherer hätten hingegen vor allem durch die Beratung vor Ort und den telefonischen Kundenservice gepunktet.

Beim Preis hört der Spaß auf

Rund jeder vierte Befragte hat sich schon einmal über seinen Versicherer geärgert. Häufigster Streitpunkt bei den Filialversicherern war die Regulierung im Schadensfall. Onlineversicherte zeigten vor allem Unmut, wenn es um die Prämie ging. Sie hatten außerdem wesentlich häufiger negative Erlebnisse durch die schlechte Erreichbarkeit ihres Anbieters als Kunden von Filialversicherungen.

Video
Video

Am wichtigsten waren den Verbrauchern bei einer Kfz-Versicherung der Preis und ein guter Service – das Leistungsangebot stand nur an dritter Stelle. Vor allem bei Kunden von Direktversicherern gab der Preis zu über 93 Prozent den Ausschlag für einen Abschluss. Für Kunden von Filialversicherern spielten die Kosten eine weniger bedeutende Rolle: Nur gut die Hälfte der Befragten gab an, dass der Preis einer der Gründe für die Wahl des Anbieters war. Dagegen legten rund 60 Prozent der Kunden besonderen Wert auf einen guten Service.

Testsieger und damit beliebtester Kfz-Versicherer wurde HUK24. Der Direktversicherer konnte in allen Leistungsbereichen überzeugen und erreichte beim Service als einziger Anbieter ein sehr gutes Ergebnis. VHV platzierte sich unter allen bewerteten Unternehmen auf dem zweiten Rang und wurde damit beliebtester Kfz-Filialversicherer. VHV punktete besonders beim Service vor Ort und bei der Regulierung im Schadensfall.

Kfz-Versicherungen vergleichen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen