Ratgeber

Wichtig für Selbstständige : Elsteronline wird zur Pflicht

Bis zu zwei Wochen kann die Registrierung dauern. Daher ist es höchste Zeit für Selbstständige, sich bei Elsteronline anzumelden. Nur über diesen Weg dürfen ab 2013 die Umsatzsteuer-Voranmeldungen und andere Vorgänge digital übermittelt werden.

Privatpersonen dürfen ihre Steuererklärung weiterhin auf dem Papier abgeben. Mit Elster werden sie aber schneller bearbeitet.
Privatpersonen dürfen ihre Steuererklärung weiterhin auf dem Papier abgeben. Mit Elster werden sie aber schneller bearbeitet.

Selbstständige und Unternehmer sollten sich jetzt im Steuerportal Elsteronline registrieren lassen. Der Grund: Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Lohnsteueranmeldungen und Dauerfristverlängerungen müssen elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden. "Ab dem 1. Januar 2013 verlangt das Finanzamt, dass diese elektronischen Erklärungen auch authentifiziert übermittelt werden", erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler. Damit soll die Sicherheit der elektronisch übersandten Daten verbessert werden.

"Da der Registrierungsvorgang bis zu 14 Tagen dauern kann, sollten sich die Unternehmer bereits jetzt im Elsteronline-Portal registrieren lassen", rät Käding. Übermittlungen ohne Registrierung seien ab dem 1. Januar nicht mehr möglich. Wichtig zu wissen: Von der Authentifizierungspflicht betroffen sind bereits die Steuervoranmeldungen für den Monat Dezember 2012, da diese erst im Jahr 2013 übermittelt werden.

"Sollte die Registrierung bis dahin nicht erfolgt sein und die Steuer-Voranmeldung aus diesem Grunde erst nach der gesetzlichen Abgabefrist dem Finanzamt übermittelt werden, so muss der Unternehmer mit der Festsetzung eines Verspätungszuschlags rechnen", warnt Käding. Dieser kann bis zu 10 Prozent der angemeldeten Steuer betragen.

Einkommensteuer berechnen: Wie hoch ist die Steuerlast?

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen